Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): KOMMENTAR Probleme mit Defibrillatoren Gefährliches Zögern Miriam scharlibbe

Bielefeld (ots) - In der aktuellen Debatte um Elektrodenkabel von Defibrillatoren geht es nicht um Panikmache. Die Einsatzkräfte in OWL leisten täglich Erstaunliches. Und die Bielefelder Feuerwehr hat mit dem Austausch der Elektroden gut reagiert. Allerdings hätte es nicht so weit kommen dürfen. Dieser Produktfehler kann im Zweifelsfall Menschenleben kosten. Die hochmodernen Defibrillatoren, die die Stadt und auch ihre Nachbarkreise angeschafft haben, sind auf dem Gebiet der Diagnostik unschlagbar. Doch was bringen automatische Messungen von Blutdruck und Sauerstoffgehalt, wenn bei dem eigentlichen Zweck des Geräts, der Wiederbelebung, ein kleiner Defekt am Kabel einen Lichtbogen auslöst? Damit dies nicht wieder geschieht, müssen alle Beteiligten Verantwortung übernehmen: die Feuerwehren, die sich das Gerät ausgesucht haben; die Zulieferfirma, die die Einweisung unternahm und sich weigert, gegenüber der Öffentlichkeit Angaben zu machen; der Gerätehersteller, der zwar schnell für Ersatz gesorgt hat, aber noch immer keine Aussagen zum Produkt machen kann; und natürlich der Elektrodenhersteller, der nicht in der Lage ist, ein Produkt mit getrennten Kabelsträngen zu liefern. Bei Geräten, die Leben retten sollen, muss ein Einzelfall ausreichen, damit sofort gehandelt und die Technik überprüft wird.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: