Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Super-Wahltag 25. Mai Die Qual(en) der Wahl(en) Miriam Scharlibbe

Bielefeld (ots) - Der 25. Mai wird ein Alptraum für alle Menschen, die sich schwer entscheiden können. Europawahl, Kommunalwahl sowie in einigen Städten die Wahl des Bürgermeisters und Bürgerentscheide. Etliche Kreuze dürfen pflichtbewusste Wähler machen. Was kostentechnisch sinnvoll ist, könnte gerade für die Europawahl zu Nachteilen führen. Bei der letzten Abstimmung über das EU-Parlament lag die Wahlbeteiligung nur noch bei rund 40 Prozent. Besserung ist nicht in Aussicht. Natürlich wird es Mitnahmeeffekte geben. Wer mit einem Gang zur Wahlurne mehrere Kreuzchen machen kann, wählt vielleicht eher, als wenn er zur Europawahl extra los müsste. Andererseits: Wer sich über viele Wahlen zeitgleich informieren soll, neigt zur Kapitulation. Er geht gar nicht zur Wahl, oder konzentriert sich nur auf die Entscheidung, die sich für ihn unmittelbarer auswirkt - und das ist für viele Menschen die kommunale. Dazu kommen etliche Änderungen im Wahlablauf: Auf EU-Ebene dürfen erstmals Direktkandidaten gewählt werden. Eine gute Neuerung, die die Europawahl hätte beliebter machen können. Doch wer erst verstanden hat, warum Bürgermeister und Stadtrat jetzt getrennt und bald wieder zusammen gewählt werden und warum manche Kommunen erst 2015 über den Bürgermeister abstimmen, hat schnell keine Lust mehr, sich noch mit europäischer Politik zu befassen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: