Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Bundesregierung plant Gesetz zur Tarifeinheit Lieber nicht aktiv werden Alexandra Jacobson, Berlin

Bielefeld (ots) - Die Minispartengewerkschaft Cockpit hält in diesen Tagen 400.000 Passagiere von ihren Flügen ab. Die Piloten demonstrieren ihre große Macht - dabei sähen es bei der Lufthansa manche Beschäftigte gerne, wenn sich die Piloten nicht nur für ihre eigenen Anliegen, sondern auch für die Interessen der Kollegen bei der Sicherheit oder hinter den Schaltern stark machen würden. Damit sich "die Starken auch den Schwachen gegenüber solidarisch zeigen" , so Arbeitsministerin Andrea Nahles, will die Bundesregierung die Tarifeinheit per Gesetz festschreiben. Das würde bedeuten, dass in einem Unternehmen nur die große Gewerkschaft Tarifverträge aushandeln darf und die kleinen Spartengewerkschaften vor dem Aus stünden. Die Motive für eine Abschaffung der Tarifvielfalt mögen bedenkenswert sein. Aber die Umsetzung dürfte schwierig werden, denn die Koalitionsfreiheit ist vom Grundgesetz geschützt. Deshalb sollte die Politik lieber gar nicht aktiv werden. Es ist doch so, dass sich trotz der eifrigen Mini-Gewerkschaften die Zahl der Streiktage in Deutschland nach wie vor in maßvollen Grenzen bewegt. Und selbst beim DGB sind nicht mehr alle Einzelgewerkschaften davon überzeugt, dass der Staat ihnen die kleine Konkurrenz vom Leib halten sollte.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de
Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: