Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Wulff-Prozess Kämpferqualitäten peter mlodoch, hannover

Bielefeld (ots) - Kurz vor dem Ende des Korruptionsprozesses gegen Exbundespräsident Christian Wulff legt sich die Staatsanwaltschaft noch einmal richtig ins Zeug. Die Ankläger zeigen plötzlich Kämpferqualitäten, die die Zuschauer in den ersten Prozesstagen noch schmerzlich vermissen mussten. Sie ziehen auch ein überraschendes Ass aus dem Ärmel - eine prozesstaktische Finesse: Statt in ihrem Plädoyer eine konkrete Strafe zu fordern, beantragen die Staatsanwälte eine Rückkehr in die Beweisaufnahme. Mit diesem Begehren dürften die Ankläger zwar scheitern - alles andere als ein Freispruch in der nächsten Woche wäre eine Sensation -, aber sie attackieren damit mehr oder weniger direkt die einseitige Verhandlungsführung des Landgerichts zugunsten Wulffs. Und damit bereiten sie schon mal vorsorglich den Gang nach Karlsruhe in die Revision vor. Die Hoffnungen des früheren Staatsoberhaupts auf eine Befriedung erhalten also einen empfindlichen Dämpfer.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: