Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Umfrage der katholischen Kirche Nicht mehr aufzuhalten Julius Müller-Meiningen

Bielefeld (ots) - Es ist keine Überraschung, dass die meisten Katholiken nicht streng nach den Moralvorstellungen der Glaubenswächter im Vatikan leben. So geht es aus der Umfrage hervor, die Papst Franziskus vor Monaten in Auftrag gegeben hat. Er wollte sich im Hinblick auf die Bischofssynode zur "Familienseelsorge" ein Bild davon machen, wie die katholische Basis in der ganzen Welt denkt und lebt. Das Ergebnis: Theorie und Praxis in der katholischen Kirche haben beim Thema Sexualität nichts miteinander zu tun. Ganz ignorieren kann die Kir-che die Ansichten ihrer Mitglieder nicht mehr. Sie halten in überwiegender Mehrheit den Kurs des Vatikans in den Fragen der Sexualität, Verhütung, Homosexualität, aber auch bei der Verweigerung der Kommunion für Wiederverheiratete für falsch oder unrealistisch. Diese Kluft wird sich vergrößern, sollten die Bischofsversammlungen im Herbst und im kommenden Jahr nicht auf die gelebte Realität von 1,2 Milliarden Katholiken weltweit eingehen. Der Vatikan muss rea-gieren, wenn er in der Glaubenskrise nicht noch weiteren Einfluss verlieren will. Mit der Umfrage und deren deutlichen Antworten ist ein Prozess ins Rollen gekommen, der auf lange Sicht nicht mehr aufzuhalten ist.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: