Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Griechenland-Nothilfe Weiter mit Plan A KNUT PRIES, BRÜSSEL

Bielefeld (ots) - Sind wir noch bei Plan A oder schon bei Plan B? Wird noch um die Rettung des Pleitestaates Griechenland gerungen, oder sind das alles letzte Vorbereitungen für den Staatsbankrott? Das Untergangsszenario leuchtet dem genervten Beobachter eher ein: Seit Beginn der Krise machen die politischen Entscheider in Zuversicht; ein ums andere Mal erweist sie sich als unbegründet. Da argwöhnt der Bürger besonders gern, dass die Zeichen in Wahrheit auf Katastrophe stehen. Trotzdem spricht viel mehr dafür, dass die quälende Sanierung des wurmstichigen Staates Hellas weiter dem alten Kurs folgt. Die Vorstellung von der Brandmauer, hinter der die Schrottbude Griechenland zusammenkracht, ohne dass die Trümmer auf die Nachbargrundstücke fliegen, ist naiv. Vor allem aber: Angela Merkels Parole, dass mit dem Euro auch Europa scheitere, ist nicht einfach dahingeplappert. Es geht um den Nachweis, dass die EU in der Lage ist, auch schwerere Strukturschäden zu beheben, ohne gleich das ganze Gebäude aufzugeben. Das ist ein mühsames Geschäft. Aber es ist immer noch Plan A. - A wie Angela Merkel.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: