Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar:FDP stürzt weiter ab Verheerend ALEXANDRA JACOBSON, BERLIN

Bielefeld (ots) - Zwei schlechte Nachrichten an einem Tag: der Mittwoch ist für FDP-Chef Guido Westerwelle nicht gut gelaufen. Entgegen vorherigen Beteuerungen trennt sich die FDP-Spitze nun doch von Helmut Metzner. Der Umgang mit Metzner, der der US-Botschaft Informationen zugespielt haben soll, war alles in allem höchst ungeschickt und bleibt natürlich am Vorsitzenden hängen. Die Liberalen liegen zudem in der neuen Forsa-Umfrage nur noch bei vier Prozent. Für Westerwelle, der erst kürzlich neue Lust am politischen Kampf und Durchhaltewillen signalisierte, ist diese Zahl verheerend. Und eine Katstrophe ist sie auch für die FDP- Wahlkämpfer in Baden-Württemberg. Sollte eine Neuauflage von Schwarz-Gelb im liberalen Stammland an der FDP scheitern, dürften die Schockwellen auch Berlin durchrütteln. Kein Wunder, dass sich Gerüchte verdichten, Westerwelle könnte bereits beim Drei-Königs-Treffen im Januar als Parteichef abgelöst werden. Ob ein Übergangsvorsitzender Rainer Brüderle bundesweit trägt, ist zwar eine offene Frage. Aber die verzweifelten Liberalen hoffen vor allem auf einen Befreiungsschlag im Südwesten. Und da erscheint manchem Freidemokraten Brüderle aussichtsreicher als Guido Westerwelle. Vor einem Jahr hätte man darüber noch gelächelt.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: