Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Anti-Atom-Proteste Breite Bewegung BERNHARD HÄNEL

Bielefeld (ots) - Der Widerstand gegen die Atompolitik der Bundesregierung wächst. Die Anti-Atomkraft-Bewegung lebt, und sie ist breiter geworden nach dem Beschluss der Bundesregierung, aus dem rot-grünen Atomkompromiss auszusteigen. Wie beim Protest gegen das Projekt "Stuttgart 21" reihen sich jetzt auch gutbürgerliche Kreise in die Bewegung ein, weil sie enttäuscht und auch wütend sind über den Klüngel von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der Atomindustrie. Viele mögen zwar nicht glauben, dass bereits in nahester Zukunft Strom aus alternativen Energiequellen in ausreichender Menge zur Verfügung steht. Aber dass jetzt noch mehr Atommüll produziert werden darf, dass für die Risiken der Laufzeitverlängerung der Steuerzahler aufzukommen hat und die Endlagerung weiterhin ungeklärt ist, empört selbst CDU-Wähler. Merkel sieht sich einer breiten außerparlamentarischen Opposition gegenüber. Die verfügt gleichzeitig über eine starke parlamentarische Vertretung. Merkel ist es gelungen, SPD und Grüne wieder näher zueinander zu bringen und so ihren Handlungsspielraum und ihre politischen Optionen einzuengen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: