Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Neue Finanzmarkt-Regeln Profiteure der Panik DETLEF FECHTNER

Bielefeld (ots) - Manchmal folgen Finanzmärkte einer verqueren Logik. Die Risikoprämien und Zinsaufschläge für bestimmte Unternehmen und Länder steigen nicht etwa, weil die Gefahr ihrer Pleite gestiegen ist. Sondern genau andersherum: Die Firmen und Staaten geraten an den Abgrund, weil sich immer mehr Investoren der Wette auf einen bevorstehenden Kollaps anschließen. Die Realität folgt der Spekulation. Deshalb ist es so wichtig, diejenigen Anlagestrategien und Finanzprodukte einzuschränken, die durch ihre Hebelwirkung und Ansteckungsgefahr besonders geeignet sind, eine Panik auszulösen und einen Kursrückgang in einen Kurssturz zu verwandeln. Denn wo Investoren daran gut verdienen, dass die Märkte außer Rand und Band geraten, ist das Risiko besonders groß, dass Krisen aufgebauscht werden, um einen schnellen Euro zu machen. Der Finanzmarkt wird durch die jetzt vorgeschlagenen Regeln gewiss nicht stranguliert. Deshalb ist es auch Unfug, wenn mancher Banker oder Broker - vor allem in der Londoner City - mit Abzug an andere Finanzplätze droht, nur weil die EU dem Wildwuchs Einhalt gebietet.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: