Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Sauerland will nicht zurücktreten Schrecklicher Eindruck PETER JANSEN, DÜSSELDORF

Bielefeld (ots) - Adolf Sauerland wirkt zunehmend unbelehrbar. Selbst mahnende Worte aus der CDU, selbst der unmissverständliche Rat von Bundespräsident Christian Wulff, sich der Verantwortung für die Katastrophe bei der Loveparade zu stellen, haben den Duisburger Oberbürgermeister nicht dazu bewogen, von seinem Amt zurückzutreten. Dass er sich dem Abwahlverfahren im Rat stellen will, was er jetzt wie ein Zugeständnis an seine Kritiker verkündete, ist eine bloße Selbstverständlichkeit, denn mehrere Fraktionen haben schon entsprechende Initiativen ergriffen. Man ist gespannt, wie sich die CDU und Sauerland selbst bei der Abstimmung verhalten werden. Der Duisburger OB erweckt mit seinem ungeschickten und instinktlosen Verhalten den schrecklichen Eindruck, ihm sei die Klärung seiner persönlichen finanziellen Verhältnisse und Versorgungsansprüche wichtiger als die Übernahme der politischen Verantwortung. Seine persönliche Betroffenheit klingt hohl, wenn er erst wissen will, wie er finanziell ohne sein Amt abgesichert ist. Diese kleingeistige Einstellung ist ein weiterer Schlag für die Angehörigen der Opfer.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: