Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Harry Voigtsberger und Norbert Walter-Borjans neue SPD-Minister für Wirtschaft und Finanzen Nur Regierungspräsidenten von CDU und FDP in Münster und Detmold bleiben im Amt

Bielefeld (ots) - Die neue NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) will heute mit ihren ersten Personalentscheidungen klare Signale zur Zusammenarbeit in Richtung Opposition setzen. Nach Informationen der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Freitagausgabe) wird der Direktor des Landschaftsverbands Rheinland, Harry Voigtsberger, neuer NRW-Wirtschaftsminister. Der bisherige Wirtschaftsdezernent der Stadt Köln, Norbert Walter-Borjans, übernimmt das Finanzministerium. Beide Personalentscheidungen würden in der SPD als Angebot an die Oppositionsparteien CDU und FDP verstanden, schreibt die Zeitung unter Berufung auf Parteikreise. Insbesondere Voigtsberger, der im Landschaftsverband Rheinland eine so genannte Ampel-Koalition aus SPD, FDP und Grünen geschmiedet habe, gelte als Angebot an die Liberalen. Auch die weiteren Personalentescheidungen deuten nach dem Bericht der Zeitung in diese Richtung. So lasse die neue Landesregierung von den insgesamt fünf Regierungspräsidenten des Landes nur die beiden von CDU und FDP gestellten Peter Paziorek (Münster) und Marianne Thomann-Stahl (Detmold) im Amt. Dagegen müssten die Regierungspräsidenten von Düsseldorf, Jürgen Büssow (SPD), Köln, Hans Peter Lindlar (CDU) und Arnsberg, Helmut Diegel (CDU), ihre Ämter verlassen. Bereits seit längerem fest als neue Minister stehen Guntram Schneider (Arbeit) und Ute Schäfer (Frauen) sowie die Grünen Sylvia Löhrmann (Schule), Barbara Steffens und Johannes Remmel.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: