Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Präsident des Verfassungsgerichts: Ich will mein Amt gut ausfüllen Andreas Voßkuhle nennt sein Richteramt "die schönste Aufgabe"

Bielefeld (ots) - Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle (46), blickt Amt mit einer Mischung aus Verantwortungsbewusstsein und Gelassenheit auf sein Amt. "Das ist die schönste Aufgabe für einen Staatsrechtler. Da darf man nicht lange überlegen, ob man zusagt", sagte Voßkuhle dem Magazin der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Samstagsausgabe). Der Abschied von der Universität sei ihm nicht leicht gefallen, "weil es in Freiburg viele Menschen gibt, die sehr viel Vertrauen in mich gesetzt haben." Voßkuhle war im Mai 2008 zum Verfassungsrichter gewählt worden. Nur wenige Wochen zuvor hatte er sein Amt als Rektor der Universität Freiburg angetreten. Der jüngste Präsident in der Geschichte des Bundesverfassungsgerichts blickt bescheiden auf die Zukunft: "Fußballer würden sagen: 'Das nächste Spiel ist immer das schwerste', und ich will dieses Amt jetzt möglichst gut ausfüllen. Der Rest wird sich zeigen", sagte Voßkuhle.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de
Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: