Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Schulleistungsvergleich Gespaltenes Land BERNHARD HÄNEL

Bielefeld (ots) - Der Süden top, der Norden flop. An diesem Urteil hat sich nichts geändert beim jüngsten Leistungsvergleich der Schüler in den 16 Bundesländern. Erfreulich ist, dass NRW in einigen Kompetenzfeldern aufholen konnte. Doch insgesamt wurde die Bildungskluft mit Leistungsunterschieden von bis zu anderthalb Jahren zwischen den Ländern tiefer. Weiterhin hängt Bildung in Deutschland von der sozialen Herkunft ab; besonders in den Südstaaten. Stetig zunehmend sind Schulen und Klassenzimmer zum Spiegelbild einer sozial gespaltenen Gesellschaft geworden. PISA 2000 hatte für Kinder aus den oberen sozialen Schichten in NRW bei gleicher Kompetenz eine 3,1-fache Chance ausgewiesen, ein Gymnasium zu besuchen. PISA 2006 stellte bereits eine 4,5-fache Chance fest. Und die neuesten NRW-Daten weisen für Kinder aus den oberen sozialen Schichten eine 5,5 fache Chance aus, ein Gymnasium zu besuchen. Das bedeutet einen Aufstieg auf Platz 5, was wenig rühmlich ist. Doch Bildungsgerechtigkeit ist längst zum Schlüsselwort geworden - für die Wirtschaft ebenso wie für Mütter und Väter. Es muss mehr geben als den Hauch einer Chance auf sozialen Aufstieg durch Bildung. Sprachförderung im Kindergarten ist ein Schritt; längeres gemeinsames Lernen ist der Nächste.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: