Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische: Neue Westfälische Bielefeld: Landtagswahl in NRW Rot-grüne Erneuerung THOMAS SEIM

Bielefeld (ots) - Heute präsentieren sich die Spitzen von SPD und Grünen gemeinsam als politische Alternative für NRW. Das ist bemerkenswert: Zum Ersten scheinen die Grünen, voran die Fraktionschefinnen in Bund und Land, Künast und Löhrmann, inzwischen verstanden zu haben, dass ihre schwarz-grünen NRW-Pläne schädlich für ihre eigene Partei sind. Dabei weisen klügere Meinungsforscher schon länger darauf hin, dass eine solche Koalition für die Öko-Partei das Risiko der Spaltung in NRW birgt. Die zweite Botschaft lautet: Eine rot-grüne Mehrheit bei der Landtagswahl am 9. Mai scheint nicht mehr ausgeschlossen. Selbst konservative Beobachter wie Infratest-dimap-Chef Richard Hilmer registrieren in NRW eine Stimmung wie vor der Bundestagswahl 1998 und prophezeien eine rot-grüne Erneuerung. Der CDU fehlen bislang Themen, die sie dagegensetzen kann. Seit der Sponsoring-Affäre von CDU-Landeschef Rüttgers ist dessen Hoffen auf ein glaubwürdiges Image als Johannes-Rau-Epigone zerstört. Im Gegenteil: Rüttgers Vision, Rau im Amt des Bundespräsidenten nachzufolgen, wird in der Union nur belächelt. Ersatzweise setzen die CDU und der ihr zuzurechnende Teil politischer Beobachter auf eine Rote-Socken-Kampagne à la Kohl. Die Zweifel wachsen, dass das reichen kann.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de
Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: