Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische: Neue Westfälische Bielefeld: NRW-SPD ist sauer auf Parteivize Ott Schwerer Fehler PETER JANSEN, DÜSSELDORF

    Bielefeld (ots) - Entweder ist der Kölner SPD-Chef und NRW-SPD-Vizevorsitzende Jochen Ott selten dämlich und gnadenlos naiv, wie die große Mehrheit seiner Parteifreunde im Landtag vermutet, oder er hält sich für einen gerissenen Strategen, der neue Wege weist. Auf jeden Fall hat er mit seinem zum Kaffeeplausch heruntergestuften Treffen mit der Vorsitzenden der Linken, Katharina Schwabedissen, seine Vorsitzende Hannelore Kraft schwerstens verärgert und der CDU Munition für ihre Kampagne gegen eine angeblich drohende rot-rot-grüne Horrorkoalition geliefert. In normalen Zeiten sind Treffen von Jungpolitikern gegnerischer Parteien keines eines großen Aufhebens wert. Aber vor einer wichtigen Landtagswahl und in einer Zeit, in der die CDU keine Gelegenheit auslässt, die SPD in die Nähe der Linkspartei zu rücken, sollte es einer sozialdemokratischen Nachwuchshoffnung der gesunde Menschenverstand verbieten, sich vor den Karren der politischen Gegner spannen zu lassen. Ott mag ein rot-rot-grünes Bündnis für machbar halten. Wenn er das vor dem SPD-Parteitag freimütig gesagt hätte, wäre er als Vizechef nicht wiedergewählt worden.

Pressekontakt:
Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: