Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Atom/Proteste/Regierung

Rostock (ots) - Einem Volk, das nach gerade durchlebter Wirtschaftskrise eine gesunde Abneigung gegen Großkonzerne und Global Player pflegt, diesen Kuhhandel mit den vier Energie-Riesen zu präsentieren - das ist nur irgendwo zwischen Naivität und Dreistigkeit anzusiedeln. Offenbar hat die Politik aus gut 30 Jahren Umgang mit der Anti-Atomkraft-Bewegung nichts gelernt. Transparenz, größtmögliche Information und so die Mitnahme einer Bevölkerung, die sich mit dem Atomausstieg auf Raten angefreundet hatte, nur das kann der Weg in die Energie-Zukunft sein. Geheimverträge, rhetorische Winkelzüge dagegen führen in eine Sackgasse. Der Regierung steht ein heißer Herbst bevor, und gezündelt hat sie selbst.

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: