Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Kommentar zur Forderung nach Verkürzung des Jahresurlaubs

Rostock (ots) - Sechs Wochen Urlaub hat jeder Arbeitnehmer hier zu Lande im Schnitt. Viel zu viel, klagen jetzt zwei Unternehmerverbände, die für sich in Anspruch nehmen, für tausende deutscher Mittelständler zu sprechen. Sie fordern: Der Urlaubsanspruch soll gekürzt werden. Weil die Deutschen Urlaubs-Weltmeister sind. Weil die Freizeit den Aufschwung bremst. Man reibt sich verwundert die Augen angesichts dieser Behauptungen. Die deutsche Wirtschaft legte im zweiten Quartal kräftig um 2,2 Prozent zu - trotz der knapp 30 Tage Urlaub, die vielen Beschäftigen per Tarif zustehen. In den USA, wo der Konjunkturmotor noch immer stottert, haben Arbeitnehmer gerade einmal 15 freie Tage.

Die Forderungen der beiden Unternehmerverbände gehen völlig ins Leere. Vielleicht sollten sich deren Chefs einfach mal ein paar Tage Urlaub gönnen - und in Ruhe über ihre Behauptungen nachdenken, bevor sie mit solchen Schnapsideen um Aufmerksamkeit buhlen.

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: