Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Vorabmeldung der OSTSEE-ZEITUNG Rostock: Schwesig fordert mehr Unterhaltsvorschuss vom Staat, ACHTUNG! SPERRFRIST BIS 20.30 Uhr!!!

Rostock (ots) - Schwerin (OZ) Die stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD, Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Manuela Schwesig (SPD), fordert mehr staatlichen Unterhaltsvorschuss für Kinder von alleinerziehenden Müttern. Der OSTSEE-ZEITUNG (Donnerstagausgabe) sagte Schwesig, die maximale Bezugsdauer des Unterhaltsvorschusses müsse verlängert und die Altersgrenze von zwölf Jahren angehoben werden. 2009 musste Mecklenburg-Vorpommern an alleinerziehende Mütter 25,7 Millionen Euro vorstrecken, weil die säumigen Väter ihren Unterhaltsverpflichtungen nicht oder nur teilweise nachkamen. Nur 13,7 Prozent davon konnten die Sozialbehörden anschließend wieder eintreiben. Den Rest musste das Land abschreiben. "Da müssen wir ran", erklärte die Sozialministerin. Insgesamt erhielten 2009 im Nordosten nach Angaben Schwesigs 12539 Kinder unter 12 Jahren einen Unterhaltsvorschuss vom Land.

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Thomas Pult
Telefon: +49 (0381) 365-439
thomas.pult@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: