Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG Rostock zur FDP

Rostock (ots) - Die FDP hat ihre für sie wichtige Kompetenz-Zubilligung auf dem Feld der Finanzpolitik zuallererst selbst zerschossen. Sie hat sich ein einfaches Steuersystem mit weniger Ausnahmen auf die Fahnen geschrieben - und das Mehrwertsteuer-Privileg für Hotels beschlossen. Sie hat jahrelang ihr liberales Sparbuch hochgehalten - und es in der Regierung weggepackt. Sie wollte Posten und Ministerien abschaffen - und hat sie dann besetzt. Die FDP muss bunter werden, sich inhaltlich und personell breiter aufstellen. Weg vom Westerwelle-Schmalspur-Kurs der Steuersenkungen, hin zu mehr Bildung, Umwelt, Bürgerrechten. Guido Westerwelles Position als Vorsitzender ist unangefochten. Das hat der Parteitag gezeigt. Aber seine Zeit als Alleinherrscher und Messias geht zu Ende. Mit Generalsekretär Christian Lindner hat die Partei ja auch noch ein anderes interessantes Gesicht.

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Thomas Pult
Telefon: +49 (0381) 365-439
thomas.pult@ostsee-zeitung.de