Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Kommentar zur neuen SPD-Führung

    Rostock (ots) - Auf Gabriel wartet eine Herkulesaufgabe. Er darf die Mitte der Gesellschaft nicht aus dem Auge verlieren bei gleichzeitiger Öffnung zur Linken. Dafür gibt es bisher kein Patentrezept. Flügelkämpfe sind zu erwarten. Mag sein, dass es der neue Obergenosse mit seinem Aufruf zu Teamarbeit hinkriegt, wenn vor allem auch er sich vorbildlich daran hält. Heftige Debatten werden die inhaltliche Neuorientierung begleiten. Die Rente mit 67 steht zur Disposition, Rufe nach einer Hartz-IV-Reform werden lauter, Auswüchse von Leih- und Zeitarbeit sollen nicht mehr hingenommen werden. Mit all diesen Punkten ist aber der neue Fraktionschef Steinmeier in politischer Blutsverwandtschaft verbunden. Ein Buch mit sieben Siegeln, wie Gabriel das löst. Schließlich muss er sich auch gegenüber Steinmeier profilieren.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: