Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG Rostock zu einem Verbot der HDJ

Rostock (ots) - Bislang konnte die Nachfolge-Organisation der 1994 verbotenen "Wiking Jugend" relativ ungestört Kinder mit der nationalsozialistischen Ideologie vergiften. Opfer dieser "Gehirnwäsche" sind vor allem die Kinder von etablierten Neonazis, die ihren Nachwuchs in dieser braunen Kaderschmiede auf Linie bringen. Ein Verbot dieser Neonazi-Bande drängt sich förmlich auf. Dennoch hat sich Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble bislang vor einem entsprechenden Vorstoß gescheut. Der Grund dafür scheint naheliegend: Das vor einigen Jahren kläglich gescheitere NPD-Verbotsverfahren hat ein Trauma hinterlassen. Und wer ein HDJ-Verbot konsequent zu Ende denkt, der kommt um ein NPD-Verbot nicht herum. Denn die personelle und ideologische Nähe zwischen HDJ und NPD ist offensichtlich. Pressekontakt: Ostsee-Zeitung Jan-Peter Schröder Telefon: +49 (0381) 365-439 jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: