Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG Rostock zu SPD und Steinbrück

Rostock (ots) - Ausgerechnet jetzt redet Finanzminister und Parteivize Steinbrück einer Fortsetzung der Großen Koalition das Wort. Einem Zweckbündnis, das die SPD mit wachsender Profil-, Chancen- und Orientierungslosigkeit bezahlt. Eigentlich unmöglich, an dieser Liaison festzuhalten. Warum tut Steinbrück das? Drei Gründe sind's hauptsächlich: Profilneurose, die bisweilen kindliche Freude an der Elefantenrolle im roten Porzellanladen und die Gegnerschaft zum wieder mehr links angehauchten Kurs der Partei. Doch trotz Steinbrücks Querschüssen könnte sich der Wind zu Gunsten der SPD drehen. Nach der jüngsten Umfrage steht es in Prozenten nur noch 34 zu 27 für die Union. Pressekontakt: Ostsee-Zeitung Harald Kroeplin Telefon: +49 (0381) 365-439 harald.kroeplin@ostsee-zeitung.de Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: