Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Kommentar zu Linke/Lafontaine

    Rostock (ots) - Die Lafontaine und Co. geben die Themen vor - die Regierung zieht nach. Oskar Lafontaine und die Linke saugen vor allem aus der Unfähigkeit der Großen Koalition Honig, die Nöte der kleinen Leute zu berücksichtigen. Die Krux ist nur, dass Lafontaine, anders als die zumeist pragmatischen Linken im Osten, gar nicht mitregieren will. Ihm genügt es, wenn er die Verhältnisse mit populären Reden zum Tanzen bringen kann, wenn er das Sprachrohr der Zukurzgekommenen ist, wenn er die alte SPD vorführen kann. Mit einer auf Protest gebürsteten Politik kann man zwar Erfolge bei Wahlen einfahren, Realpolitik jedoch sieht anders aus.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Harald Kroeplin
Telefon: +49 (0381) 365-439
harald.kroeplin@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: