Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)

Achtung Rutschgefahr! - So sind Sie (abge) sicher (t) zu Fuß unterwegs

Achtung Rutschgefahr! - So sind Sie (abge) sicher (t) zu Fuß
unterwegs
Dateiname: bme-rutschgefahr.mp3
Dateigröße: 1,42 MB
Länge: 01:32 Minuten

ein Dokument zum Download

Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag:

Bisher hat uns der Winter ja einigermaßen verschont, was Schnee und Glätte betrifft - allerdings schlägt er jetzt langsam aber sicher zu. Und nun wird es gefährlich - auf den Straßen, aber auch auf den Fußwegen. Dann sind wieder jeden Morgen schlitternde Fußgänger unterwegs und nicht selten endet das mit einem Sturz und einer Verletzung. Wie man dieses Risiko minimieren kann und wie man in so einem Fall abgesichert ist, weiß Helke Michael.

Sprecherin: Nasses Laub, Schnee oder eine dünne Eisschicht lassen die Sturzgefahr in die Höhe schnellen. Vor allem morgens und abends auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause kann es gefährlich werden. Um einen Sturz zu vermeiden, sollten Sie sich auf jeden Fall Zeit lassen und...

O-Ton 1 (Dr. Detlef Mewes, 0:14 Min.): "...machen Sie kleine Schritte, treten Sie mit dem ganzen Fuß vollflächig auf! Tragen Sie den winterlichen Straßenverhältnissen angepasstes Schuhwerk! Wichtig ist es, dass Sie eine rutschhemmende Sohle ohne Absatz und ein gutes Profil haben."

Sprecherin: Erklärt Dr. Detlef Mewes vom Institut für Arbeitsschutz in Sankt Augustin. Auch sogenannte Überzieher mit Spikes oder aus Mikrofaser können helfen, nicht auszurutschen.

O-Ton 2 (Dr. Detlef Mewes, 0:17 Min.): "Das Problem ist nur, dass es umso rutschiger werden kann, wenn Sie mit Spikes über geräumte Flächen oder auch im Hausflur gehen. In diesem Fall sollten Sie die Spike-Überzieher ausziehen, was auch den Vorteil hat, dass Sie den Bodenbelag, etwa im Hausflur, durch die harten Stahlnägel nicht weiter zerkratzen."

Sprecherin: Aber auch mit Spikes gilt generell: Lassen Sie sich nicht ablenken!

O-Ton 3 (Dr. Detlef Mewes, 0:17 Min.): "Achten Sie auf Schienen oder Fahrbahnmarkierungen, denn die sind halt besonders glatt und rutschig! Weiterhin wichtig ist es, Sie sollten die Gehwege nicht verlassen, die Straßen nur an den Ampelanlagen überqueren. Und was natürlich bei winterlichen Straßenverhältnissen gilt: Auch Autos haben längere Bremswege!"

Sprecherin: Kommt es auf dem Weg zur oder während der Arbeit aber doch zu einem Sturz, sind Sie durch die Gesetzliche Unfallversicherung geschützt. Diese übernimmt die anfallenden Arztkosten und die eventuell anfallende Reha.

Abmoderationsvorschlag:

Lassen Sie sich Zeit, tragen Sie die richtigen Schuhe und lassen Sie sich nicht ablenken, wenn Sie morgens auf dem Weg zur Arbeit sind und es glatt ist. Mehr Infos zum Thema finden Sie auch im Internet unter www.dguv.de.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Stefan Boltz
Mail:presse@dguv.de
Tel.:030-288763770
Original-Content von: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)

Das könnte Sie auch interessieren: