ASB-Bundesverband

Bundeskanzlerin Merkel besuchte BBK
ASB präsentierte seine Kompetenzen im Bevölkerungsschutz

Bundeskanzlerin Merkel besuchte BBK / ASB präsentierte seine Kompetenzen im Bevölkerungsschutz
Angela Merkel fragte die beiden ASB'lerinnen Laura Bosbach und Franziska Warowioff vom ASB Düsseldorf zum Thema Ehrenamt, Motivation und Erlebnissen aus. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/6532 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: ...

Bonn (ots) - "Ohne Freiwillige ist kein Staat zu machen", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel heute während ihres Besuches im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Bonn. Dort präsentierten die großen Hilfsorganisationen, unter ihnen auch der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), ihre Kompetenzen im Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz.

Am Info-Stand des ASB stellten sich die Taucherstaffel, die Wasserrettung und ein Mitarbeiter der Motorradstaffel aus Dortmund sowie der Rettungsdienst aus Düsseldorf der Kanzlerin vor. Im Gespräch mit den ASB'lern interessierte sich die Bundeskanzlerin vor allem für deren Motivation, die Aufgaben, Erfahrungen und die Vereinbarkeit von Ehrenamt und Beruf. "Es ist beruhigend zu wissen, dass Sie jederzeit einsatzbereit sind" erklärte Merkel "Sie packen an, wenn Not am Mann ist. Es ist unbezahlbar, was Sie für unsere Gesellschaft leisten, Sie sind eine der tragenden Säulen des Bevölkerungsschutzes."

Nach seinem Treffen mit der Bundeskanzlerin sagte ASB-Bundesarzt Dr. Georg Scholz: "Der demografische Wandel sowie andere Welt- und Wertebilder machen sich auch im ASB in der Nachwuchsgewinnung bemerkbar. Es ist schwieriger geworden, die Menschen für ein soziales Engagement zu begeistern. Umso mehr freut mich die Wertschätzung der Freiwilligen durch die Kanzlerin. Diese Anerkennung gibt ihnen Bestätigung für ihre Leistungen, und für den Verband gibt es Hoffnung für die Zukunft des freiwilligen Engagements."

Rund 15.000 Frauen und Männer engagieren sich derzeit ehrenamtlich im Bereich des Bevölkerungsschutzes und der sozialen Dienstleistungen beim ASB. Sie leisten im Notfall schnelle medizinische Hilfe im In- und Ausland und sind unverzichtbar in vielen Dienstleistungen für Senioren, Kinder und Menschen mit Behinderung.

Weitere Informationen und Bilder unter: http://www.asb.de/bundeskanzlerin-merkel-besuchte-bbk.html

Wir helfen hier und jetzt.

Der ASB ist als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation politisch und konfessionell ungebunden. Wir helfen allen Menschen - unabhängig von ihrer politischen, ethnischen, nationalen und religiösen Zugehörigkeit. Mehr als eine Million Menschen bundes- weit unterstützen den gemeinnützigen Verein durch ihre Mitgliedschaft. Parallel zu seinen Aufgaben im Rettungsdienst - von der Notfallrettung bis zum Katastrophenschutz - engagiert sich der ASB in der Altenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, den Hilfen für Menschen mit Behinderung, der Auslandshilfe sowie der Aus- und Weiterbildung Erwachsener. Wir helfen schnell und ohne Umwege allen, die unsere Unterstützung benötigen.

Pressekontakt:

ASB-Pressestelle: Alexandra Valentino, Tel. (0221) 4 76 05-324, 
E-Mail: a.valentino@asb.de,
Susanne Hörle, Tel. (0221) 4 76 05-233, E-Mail: s.hoerle@asb.de,
Fax: -297, Internet: www.asb.de, www.facebook.com/asb.de,
www.twitter.de/asb_de
Original-Content von: ASB-Bundesverband, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ASB-Bundesverband

Das könnte Sie auch interessieren: