ASB-Bundesverband

Bundesverdienstkreuz für ASB-Bundesarzt

    Köln (ots) - Dr. Friedhelm Bartels wird für seine langjährigen
Leistungen im Bereich der Notfallmedizin, des Katastrophenschutzes
und der Erste-Hilfe-Ausbildung ausgezeichnet.
    
    Der Bundespräsident hat dem Bundesarzt des
Arbeiter-Samariter-Bundes Deutschland e.V., Dr. Friedhelm Bartels,
das Bundesverdienstkreuz am Bande zuerkannt. Mit dieser Ehrung werden
die Verdienste des 54-jährigen Arztes um das Allgemeinwohl gewürdigt.
Der Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma überreicht Dr. Bartels
das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik
Deutschland am 28. Mai 2001 im Kölner Rathaus.
    
    Der Humanmediziner Friedhelm Bartels ist seit 1978 Mitglied im
Arbeiter-Samariter-Bund. Er übernahm bereits im folgenden Jahr den
Vorsitz des ASB-Ortsverbandes Karlsruhe und behielt diesen bis zum
Jahr 1986. Aufgrund seiner Fachkenntnisse wurde er für die Zeit von
1980 bis 1982 zum Landesarzt des ASB Baden-Württemberg gewählt. 1982
folgte dann die Wahl zum Bundesarzt und Bundesvorstandsmitglied des
Arbeiter-Samariter-Bundes. Diese ehrenamtliche Funktion nimmt Dr.
Bartels bis heute mit großem Sachverstand und Engagement wahr. Zu
seinen Aufgaben zählen die Beratung des Bundesvorstandes und der
ASB-Gliederungen in medizinischen Grundsatzfragen, insbesondere zu
den notfallmedizinischen Aufgabenfeldern Erste Hilfe und
Erste-Hilfe-Ausbildung, Sanitäts- und Rettungsdienst sowie
Katastrophenschutz und die Vertretung des ASB in vielen Fachgremien.
Von 1986 bis 1989 hat er außerdem als Landesvorsitzender des ASB
Baden-Württemberg zusätzliche Verantwortung übernommen sowie mehrmals
dem ASB bei schwierigen Herausforderungen zur Verfügung gestanden,
zum Beispiel als ärztlicher Einsatzleiter bei der ASB-Erdbebenhilfe
im Jemen 1982 und in Armenien 1988.
    
    Dr. Bartels hat sich seit seinem Eintritt in den ASB sowie als
Bundesarzt in zahlreichen Gremien einen Namen gemacht: Anfang der
80-er Jahre wurde unter seiner Federführung die
Katastrophenschutzplanung für die Kliniken der Stadt Karlsruhe und
der sonstigen Sanitätsdienste erarbeitet. Seit 1984 ist er als
Vertreter des ASB im Wehrmedizinischen Beirat beim Bundesministerium
der Verteidigung sowie seit 1988 im Deutschen Beirat für Erste Hilfe
und Wiederbelebung bei der Bundesärztekammer tätig. Außerdem arbeitet
er seit 1993 in der Ständigen Konferenz für den Rettungsdienst in
Deutschland mit und ist seit Anfang 2001 Präsident der Deutschen
Gesellschaft für Katastrophenmedizin.
    
    
ots Originaltext: ASB-Bundesverband
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Kontakt für Interviewanfragen und weitere Informationen:
ASB-Pressestelle,
Tel. 0221/47605-296, -224,
Fax:                 -297

ASB im Internet: http://www.asb-online.de

Original-Content von: ASB-Bundesverband, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ASB-Bundesverband

Das könnte Sie auch interessieren: