SYNAXON AG

PC-SPEZIALIST: Pressemitteilung zum Jahresabschluss 2000
- Rekordergebnis im Geschaeftsjahr 2000
- Umsatz und Ergebnis deutlich ueber Plan

Bielefeld (ots) - Die PC-SPEZIALIST Franchise AG (Neuer Markt, WKN 687 380) stellte auf der heutigen Bilanz-Pressekonferenz ihren Konzernjahresabschluss 2000 vor. Wie das Unternehmen bereits am 22. Maerz 2001 per Ad hoc-Mitteilung bekanntgab, wuchs der Konzernjahresueberschuss um 76% auf 2,18 Mio Euro (Vorjahr 1,24 Mio. Euro) und das DVFA-Ergebnis um 44% auf 2,18 Mio. Euro (Vorjahr: 1,51 Mio. Euro). Damit wurden die im Maerz 2000 erhoehten Planwerte um jeweils 8% uebertroffen. Der Brutto-Aussenumsatz des Konzerns stieg auf die Rekordmarke von rund 767 Mio. Euro. Alle Geschaeftsbereiche lieferten einen positiven Ergebnisbeitrag. Konzernentwicklung PC-SPEZIALIST erzielte in 2000 einen Konzernumsatz von 18,69 Mio. Euro - ein Zuwachs von 152% gegenueber 1999 (7,43 Mio. Euro) und 17% gegenueber Plan (16,02 Mio. Euro). Haupteinflussfaktoren waren der Start des Online-Order-Systems "Virtuelle Distribution" im Juli 2000, sowie das starke Wachstum der Marken PC-SPEZIALIST und MICROTREND. Zum 31.12.2000 zaehlt der Konzern insgesamt 716 Partner. Dies bedeutete ein Plus von 45% gegenueber dem Vorjahr (494 Partner) und 9% gegenueber der Planung (659 Partner). Durch die Zentralfakturierung der ueber das Online-Order-System eingegangenen Bestellungen nahmen die Warenumsaetze und -Aufwendungen in 2000 ueberproportional zu. Gleichzeitig konnte das Ergebnis weiter gesteigert werden. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhoehte sich um 41% auf 4,21 Mio. Euro (Vorjahr: 2,99 Mio. Euro) und uebertraf den Planwert (3,84 Mio. Euro) um 9%. Die EBIT-Marge gab erwartungsgemaess auf 23% nach. Durch die weitere Verlagerung des Partner-Einkaufsvolumens auf das Online-Order-System wird sich die EBIT-Marge in 2002 bei ca. 9% eingependelt haben. Gleichzeitig werden die absoluten Gewinne aber weiter steigen. Der Anteil an der Wertschoepfung soll durch das System in Zukunft weiter ausgebaut werden. Die Bilanzsumme hat sich im Verlauf des Geschaeftsjahrs 2000 nahezu verdoppelt. Mit 20,19 Mio. Euro lag sie 75% ueber dem Vorjahr (11,56 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote konsolidierte sich erwartungsgemaess auf niedrigerem Niveau bei 58% und bietet eine solide Basis fuer weiteres Wachstum. Segmente In 2000 sind das Franchisesystem PC-SPEZIALIST und die Einkaufs- und Dienstleistungskooperation MICROTREND um jeweils 45% gewachsen. Zum 31.12.2000 zaehlte der Konzern 142 Franchise-Partner (Vorjahr: 98 Partner) und 574 Microtrend-Partner (Vorjahr: 396 Partner). Der Umsatz im Segment Franchise stieg, getrieben von dem neuen Online-Order-System "Virtuelle Distribution", um 226% auf 14,39 Mio. Euro (Vorjahr: 4,41 Mio. Euro). Gleichzeitig erhoehte sich das Betriebsergebnis durch die hoehere Wertschoepfung an den Warenumsaetzen um 90% auf 1,90 Mio. Euro (Vorjahr: 1,0 Mio. Euro). Im Bereich MICROTREND erzielte der Konzern in 2000 einen Umsatz von 4,20 Mio. Euro ? ein Anstieg von 47% gegenueber dem Vorjahr (2,85 Mio. Euro). Das Betriebsergebnis erhoehte sich um 7% auf 1,85 Mio. Euro (Vorjahr: 1,73 Mio. Euro). Im Laufe des Jahres 2001 sollen schrittweise auch die MICROTREND-Partner an die "Virtuelle Distribution" angebunden werden und von der Online-Bestellmoeglichkeit profitieren. Der Konzern rechnet dadurch mit weiteren positiven Impulsen auf Umsatz- und Ergebnis in diesem Segment. Gewinnverwendung PC-SPEZIALIST wird seinen Aktionaeren auf der Hauptversammlung am 25. Juli 2001 eine vollstaendige Thesaurierung des Bilanzgewinns in Hoehe von 2,24 Mio. Euro vorschlagen. Damit soll der weitere nationale Ausbau der Erfolgsmarken PC-SPEZIALIST und MICROTREND finanziert und die Weichen fuer die weitere internationale Expansion des Konzerns gestellt werden. Strategie und Aussicht Mit den Marken PC-SPEZIALIST und MICROTREND ist der Konzern innerhalb Deutschlands, Oesterreichs und Luxemburgs bereits hervorragend etabliert. PC-SPEZIALIST rechnet auch fuer die Zukunft mit einer positiven Geschaeftsentwicklung. Der Schwerpunkt der Taetigkeiten wird vorerst weiterhin in Deutschland liegen. Parallel wird der Konzern nach und nach weitere europaeische Laender erschliessen. Sollten die Marken PC-SPEZIALIST und MICROTREND in Deutschland an Ihre Wachstumsgrenzen geraten wird sich der Konzern auf die europaeische Expansion konzentrieren. Daneben besitzt der konsequente Ausbau der Wertschoepfunganteile fuer PC-SPEZIALIST oberste Prioritaet. Der Konzern plant das Ergebnis pro Aktie von 0,56 Euro in 2000 ueber 0,80 Euro in 2001 auf 1,54 Euro in 2002 auszubauen. Der Konzernumsatz soll sich von 18,69 Mio. Euro in 2000 ueber 49,39 Mio. Euro in 2001 auf 95,24 Mio. Euro in 2002 verfuenffachen. ots Originaltext: PC-SPEZIALIST Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Mark Schröder, Investor Relations fon: 0521-9696 292, fax: 0521-9696 296 email: ir@pcspezialist.de Fotos und Pressearchiv unter www.pcspezialist.de PC-SPEZIALIST Franchise AG Eckendorfer Strasse 2 - 4 33609 Bielefeld Germany Fon: ++49 521 9696-200 Fax: ++49 521 9696-296 http://www.pcspezialist.de/home/pcspezia.nsf/ag Original-Content von: SYNAXON AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: