Kaufmännische Krankenkasse - KKH

KKH und Deutscher Turner-Bund (DTB) raten zu Ausgleichssport / Ausdauertraining: Weniger bringt mehr - Langsam angehen lassen, zwischendurch den Puls kontrollieren

    Hannover (ots) - Ausgleichssport fördert die Gesundheit. Aber nicht jeder Sport bringt auch etwas für die Figur. Sportwissenschaftler und Mediziner sind sich einig: Der beste Fatburner (engl. Fettverbrenner) ist sanftes Ausdauertraining. Und dabei muss niemand Höchstleistungen erbringen, wie die Kaufmännische Krankenkasse - KKH schreibt.          "Zwei- bis dreimal in der Woche eine halbe Stunde Sport, das reicht, um Herz, Kreislauf und Muskeln zu stärken", so Prof. Dr. Klaus Völker vom Sportmedizinischen Institut der Uni Münster. Auch zum Schlankerwerden sei das genau das richtige Pensum.          Weniger bringt mehr. Dieses Motto gilt für alle, die durch Sport und Bewegung Pfunde verlieren und ihre Fitness stärken wollen. Denn es kommt nicht nur darauf an, wie viel Energie während des Sports verbraucht wird, sondern auch darauf, aus welchen Speichern diese Energie genommen wird. Wer seine Ausdauer ganz sanft trainiert und dabei nicht übertreibt, sorgt dafür, dass die freigesetzte Energie auch wirklich aus den Fettdepots kommt. Tipp der KKH: Langsam angehen lassen und zwischendurch den Puls kontrollieren. Wenn er über 130 steigt, empfiehlt es sich, "einen Gang zurückzuschalten". Ein guter Gradmesser für das richtige Tempo ist, wenn man sich während des Laufens ohne Anstrengung mit seinem Partner unterhalten kann. Untrainierte verbrennen sogar beim schnellen Spazierengehen mehr Fett als beim Joggen. Deshalb wird auch geraten, als Anfänger besser zu 'walken' statt zu joggen und beim Radeln flache Strecken zu bevorzugen, dafür aber regelmäßig zu trainieren (KKH-Journal). Sogar Spitzensportler üben den langsamen - aber langen - Lauf für ihr allgemeines Grundlagentraining aus.          Wer Sport gern in einer festen Gruppe oder in einem Kurs betreiben möchte, kann sich beim Deutschen Turner-Bund (DTB) nach einem örtlichen oder regionalen Vereinsangebot erkundigen. Die Angebote sind mit dem Pluspunkt Gesundheit ausgezeichnet, dem Qualitätssiegel für Gesundheitssport im Verein. Im Internet sind die DTB-Pluspunkt-Angebote unter www.pluspunkt-gesundheit.de abrufbar. Die KKH unterstützt die Aktivitäten des DTB seit vielen Jahren. In den Geschäftsstellen der Kasse können Faltblätter und Broschüren zum Thema "Fitness" angefordert werden.               Mehr Muskeln - weniger Fett (Hintergrund)          Vom 30. Lebensjahr an verliert der Mensch pro Lebensjahrzehnt drei Kilogramm Muskelmasse. Anstelle der Muskeln wird Fett eingelagert. Die Konsequenz: Der älter werdende Mensch nimmt zu, auch wenn er nicht mehr isst als vorher. Es sei denn, die Muskeln werden trainiert - dann behält der Körper seine Festigkeit. Das sieht nicht nur besser aus, sondern bringt auch eine ganze Menge für die Gesundheit. Muskeln, die regelmäßig gekräftigt werden, bewirken eine aufrechte Haltung, schützen die Wirbelsäule vor Beschwerden und die Kniegelenke vor zu starken Belastungen. Regelmäßiger Sport - bei ausgewogener Ernährung - hilft dem Übergewicht mit seinen gesundheitlichen Risikofaktoren vorbeugen. (7.9.2001)          Diese Pressemitteilung finden Sie auch im Internet unter www.kkh.de.


ots Originaltext: KKH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

KKH-Pressestelle, Karl-Wiechert-Allee 61, 30625 Hannover,
Tel. (05 11) 28 02-23 30/31 – Telefax (05 11) 28 02-23 99
Internet: www.kkh.de – E-Mail: presse@kkh.de

Auskünfte und weitere Informationen: Michael Rohr, Wolfgang Michall

Abdruck honorarfrei – Für Übersendung eines Belegexemplars wären wir
dankbar

Original-Content von: Kaufmännische Krankenkasse - KKH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kaufmännische Krankenkasse - KKH

Das könnte Sie auch interessieren: