Kaufmännische Krankenkasse - KKH

Pressekonferenz "Hämochromatose-Screening" - ein Beitrag zur Versachlichung der Diskussion um Nutzen und Gefahren von Gentests

    Hannover (ots) -
    
    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,
    
    die Hämochromatose, auch Eisenspeicherkrankheit genannt, ist eine
Stoffwechselkrankheit, die vererbt wird. Sie kann mit Hilfe eines neu
entwickelten Gentests festgestellt werden. Durch frühzeitiges
Erkennen lassen sich schwerwiegende Spätschäden wie z. B.
Herzschwäche, Leberzirrhose, Leberkrebs, Potenzstörungen, Diabetes
oder Nierenversagen verhindern. Experten gehen davon aus, dass etwa
jeder 400. in Deutschland die Erbanlage für die
Eisenspeicherkrankheit besitzt.
    
    Die KKH-Kaufmännische Krankenkasse führt einen bislang einmaligen
Modellversuch "Hämochromatose-Screening" zusammen mit der
Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) durch. Sinn und Zweck ist es,
herauszufinden, inwieweit sich der vorgesehene Gentest für eine
Reihenuntersuchung (engl. screening) auf Hämochromatose eignet.
    
    Darüber möchten wir mit Ihnen sprechen - auf einer
    
    Pressekonferenz am Montag, 19. Februar 2001,
    um 11 Uhr in der Hauptverwaltung der KKH
    Karl-Wiechert-Allee 61, 30625 Hannover.
    
    Ihre Gesprächspartner sind Ingo Kailuweit, Vorstandsvorsitzender
der KKH, Klaus Böttcher, Hauptabteilungsleiter für Leistungen und
Vertragswesen der KKH, sowie die Mediziner Prof. Dr. med. Jörg
Schmidtke, Direktor des Instituts für Humangenetik, und Privatdozent
Dr. med. Manfred Stuhrmann-Spangenberg, Facharzt für Humangenetik.
Wir würden uns freuen, wenn wir Sie am 19. Februar 2001 in Hannover
begrüßen könnten. Sie erleichtern uns unsere Planungen, wenn Sie das
beigefügte Antwortfax bis zum 12. Februar zurücksenden. Natürlich
können Sie sich auch telefonisch, per Fax oder per E-Mail
(presse@kkh.de) anmelden.
    
    Mit freundlichen Grüßen
    
    Michael Rohr
    Pressereferent
    
    FAXantwort an:    (05 11) 28 02-23 99
    
    - Ich nehme an der Pressekonferenz am Montag, 19. Februar 2001
        teil
    
    - Bitte übersenden Sie mir eine Anfahrt-Beschreibung zur
        KKH-Hauptverwaltung
    
    - Bitte schicken Sie mir die Pressemappe
    
    
ots Originaltext: KKH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Pressestelle:
Ihr Ansprechpartner
Michael Rohr
Telefon (05 11) 28 02-23 30
Telefax (05 11) 28 02-23 99
m.rohr@kkh.de

Original-Content von: Kaufmännische Krankenkasse - KKH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kaufmännische Krankenkasse - KKH

Das könnte Sie auch interessieren: