Kaufmännische Krankenkasse - KKH

Krebsvorsorge bietet deutlich bessere Chance zur Erkennung und Heilung in einem möglichst frühen Stadium
KKH: Früherkennung nützlich und einfach - Chipkarte genügt

    Hannover (ots) - Krebs ist oft heilbar, aber nur, wenn er
frühzeitig erkannt wird. Noch gibt es gegen die zweithäufigste
Todesursache kein Wundermittel, aber doch eine wirksame Waffe - die
Früherkennung, so die Kaufmännische Krankenkasse - KKH zur
Europäischen Woche der Krebsbekämpfung vom 9. bis 15. Oktober 2000.
Allen in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV)
anspruchsberechtigten Versicherten wird empfohlen, in diesem Jahr
noch das Angebot der gesetzlichen Vorsorgeuntersuchung zu nutzen.
Besondere Berechtigungsscheine sind hierfür nicht erforderlich. Die
Vorlage der Krankenversichertenkarte genügt.
    
    Die Beteiligung an der Früherkennung lässt immer noch sehr zu
wünschen übrig. Dabei steht außer Frage, dass die Krebsvorsorge den
Teilnehmenden eine deutlich bessere Chance zur Erkennung und Heilung
in einem möglichst frühen Stadium bietet. Die Untersuchungen umfassen
bei Frauen die Früherkennung von Krebserkrankungen des Genitales vom
Beginn des 20. Lebensjahres an sowie zusätzlich der Brust und der
Haut vom Beginn des 30. Lebensjahres an sowie zusätzlich des Rektums
und des übrigen Dickdarms vom Beginn des 45. Lebensjahres an. Bei den
Männern geht es um die Früherkennung von Krebserkrankungen des
Dickdarms, der Prostata, des äußeren Genitales und der Haut vom
Beginn des 45. Lebensjahres an.
    
    
ots Originaltext: KKH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Rückfragen bitte an:
KKH-Pressestelle,
Karl-Wiechert-Allee 61,
30625 Hannover,
Tel. (05 11) 28 02-23 30/31  -  
Telefax (05 11) 28 02-23 99 -
Internet: www.kkh.de  - ; ;
E-Mail: presse@kkh.de  -  

Auskünfte und weitere Informationen:  Michael Rohr, Wolfgang Michall
- Abdruck honorarfrei - Für Übersendung eines Belegexemplars wären
wir dankbar.

Original-Content von: Kaufmännische Krankenkasse - KKH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kaufmännische Krankenkasse - KKH

Das könnte Sie auch interessieren: