Kaufmännische Krankenkasse - KKH

Am 25. September ist Tag der Zahngesundheit - Kariesprophylaxe lohnt doppelt

Hannover (ots) - Die Kaufmännische Krankenkasse - KKH rät anlässlich des Tages der Zahngesundheit am 25. September 2000 zu regelmäßiger Mundhygiene, der Anwendung von Fluoriden und zum regelmäßigen Zahnarztbesuch. Auch eine zahngesunde Ernährung ist wichtig: weitgehend Süßes vermeiden, abwechslungs- und ballaststoffreiche Nahrung essen, die zum kräftigen Kauen anregt. Kariesprophylaxe lohnt doppelt. Den gesetzlich vorgesehenen Kassen-Bonus bei der Versorgung mit Zahnersatz erhalten Versicherte ab 18, die sich mindestens einmal jährlich (von 12 - 18: zweimal jährlich) vom Zahnarzt untersuchen lassen und sich selbst um die Gesunderhaltung ihrer Zähne bemühen. Das Bonus-Nachweisheft halten die Zahnärzte sowie die Krankenkassen vor Ort bereit. - Als ermutigend wird gewertet, dass sich die Kariesrate bei Schulkindern in den letzten Jahren verringert hat. Das ist besonders auch auf die Versiegelung durchbrechender Backenzähne bei Kindern zwischen 6 und 12 Jahren sowie die Fluoridierung der Zähne zurückzuführen. Die Mundgesundheit der Deutschen im mittleren Lebensalter wird hingegen kritisch bewertet. So treten Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) ab dem 40. Lebensjahr schneller und auffälliger auf als bei jüngeren Menschen. Ebenso nimmt der Schweregrad der Parodontitis, einer Zahnfleischentzündung mit Abbauprozessen im Kieferknochen, zu. Das dann zurückweichende Zahnfleisch legt den Zahnhals frei. Die Zähne werden scheinbar "länger", damit jedoch auch anfälliger gegen Wurzelkaries. Ab dem 40. Lebensjahr ist nicht nur eine intensivere Mundhygiene (mit Bürste und Zahnseide) erforderlich, sondern auch ein vermehrter Einsatz geeigneter Wirkstoffe zur Plaquekontrolle. Gute Erfahrungen wurden in der Langzeitanwendung mit der Kombination von Aminfluorid und Zinnfluorid erzielt. Eine niedrige Fluoridkonzentration in der Mundhöhle ist für die Aufrechterhaltung der Mund-Gesundheit in allen Altersgruppen notwendig. ots Originaltext: KKH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de KKH-Pressestelle, Karl-Wiechert-Allee 61, 30625 Hannover, Tel. (05 11) 28 02-23 30/31 - Telefax (05 11) 28 02-23 99 - Internet: www.kkh.de - E-Mail: presse@kkh.de - Auskünfte und weitere Informationen: Michael Rohr, Wolfgang Michall Abdruck honorarfrei - Für Übersendung eines Belegexemplars wären wir dankbar. Original-Content von: Kaufmännische Krankenkasse - KKH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: