Kaufmännische Krankenkasse - KKH

KKH und METRO AG Kaufhof BKK fusionieren

Hannover/Köln (ots) - Die zwischen KKH und BKK Allianz geplante Fusion findet einen weiteren Mitstreiter. Spätestens zum 1. Juli dieses Jahres vereinigen sich die METRO AG Kaufhof BKK (MKBKK) und die "KKH-Allianz".

"Mit dieser Fusion setzen wir unseren Wachstumskurs fort und belegen damit die Attraktivität unseres strategischen Ansatzes, der auf eine enge Verzahnung von gesetzlicher und privater Krankenversicherung setzt", sagt Ingo Kailuweit, Vorstandsvorsitzender der KKH.

Seit dem 1. Januar kooperiert die KKH exklusiv mit der Allianz Private Krankenversicherung. Ziele sind unter anderem die gemeinsame Produktentwicklung und die Erweiterung des innovativen Versorgungsangebotes. Zum 1. April schließen sich KKH und BKK Allianz zur "KKH-Allianz" zusammen. "Das Dreierbündnis der beiden Kassen und der Allianz Private stößt auf großes Interesse insbesondere bei kleinen und mittleren Krankenkassen, die sich unter den Bedingungen des Gesundheitsfonds strategisch neu aufstellen", so Kailuweit weiter.

Seit einigen Monaten verhandelt die MKBKK mit der KKH hinsichtlich der Gestaltung einer freiwilligen Vereinigung. "Das Service- und Leistungsangebot einer Kasse gewinnt immer mehr an Bedeutung, setzt aber besonders bei bundesweit tätigen Krankenkassen eine ausreichende Unternehmensgröße voraus", erklärt Petra E. Bieber, Vorstand der METRO AG Kaufhof BKK zur Motivation der Fusion: "Mit der KKH und ihren mehr als zwei Millionen Versicherten gewinnen wir einen starken und verlässlichen Partner, der die Gesundheitsversorgung unserer Versicherten nicht nur in gewohntem Maße gewährleistet, sondern erheblich erweitert."

Der bisherige Sitz der MKBKK in Köln wird durch die Fusion gestärkt. Die 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in die Personalstruktur der "KKH-Allianz" eingebunden und erweitern das Serviceangebot.

Zur Umsetzung der Fusion ist ein gleichlautender Beschluss der Verwaltungsräte beider Krankenkassen zu fassen. Die Genehmigung der freiwilligen Vereinigung obliegt dem Bundesversicherungsamt (BVA) als Aufsichtsbehörde der gesetzlichen Krankenversicherung.

KKH:

Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) ist Deutschlands viertgrößte bundesweite Krankenkasse mit rund zwei Millionen Versicherten. Sie gilt als Vorreiter für innovative Behandlungsmodelle in der gesetzlichen Krankenversicherung. Mehr als 4.300 Mitarbeiter bieten einen exzellenten Service, entwickeln zukunftsweisende Gesundheitsprogramme und unterstützen die Versicherten bei der Entwicklung gesundheitsfördernder Lebensstile. Das jährliche Haushaltsvolumen beträgt über vier Milliarden Euro. Exklusiver Kooperationspartner der KKH beim privaten Zusatzschutz ist die Allianz Private Krankenversicherung. Zum 1. April 2009 fusioniert die KKH mit der BKK Allianz zur "KKH-Allianz". Hauptsitz der KKH ist Hannover.

METRO AG Kaufhof BKK:

Die METRO AG Kaufhof BKK (MKBKK) hat ihren Sitz in Köln. Sie ist eine traditionell geprägte Betriebskrankenkasse, die auf eine mehr als 100-jährige Tradition zurückblickt und deren Wurzeln im sozialen Engagement des Gründers des Kaufhofs liegen. Die MKBKK überzeugt seit Jahren mit umfangreichem Leistungsangebot und einem hervorragendem Kundenservice. Sie ist bundesweit geöffnet und hat mehr als 50.000 Versicherte, die von 90 Mitarbeitern betreut werden. Hauptsitz ist Köln.

Pressekontakt:

Kaufmännische Krankenkasse - KKH
Daniela Friedrich
Karl-Wiechert-Allee 61
30625 Hannover
E-Mail: presse@kkh.de
Tel.: 05 11 / 2802-1610
Internet: www.kkh.de

METRO AG Kaufhof BKK
Petra E. Bieber
Colonius Carré
Subbelrather Str. 15 A
50823 Köln
E-Mail: vorstand@MKBKK.de
Tel.: 0221 / 223 8383
Internet: www.mkbkk.de

Original-Content von: Kaufmännische Krankenkasse - KKH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kaufmännische Krankenkasse - KKH

Das könnte Sie auch interessieren: