Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Nachrichten aus Berlin
TU Berlin auf der Langen Nacht der Wissenschaften am 15. Juni 2002

Berlin (ots) - Die Technische Universität (TU) Berlin beteiligt sich mit elf Projekten an der Langen Nacht der Wissenschaften am 15. Juni 2002. Nach dem großen Erfolg des Vorjahres öffnen am 15. Juni 2002 insgesamt mehr als 70 Wissenschaftseinrichtungen in Berlin und Potsdam ihre Türen, um Forschungsarbeiten der Öffentlichkeit vorzustellen. Im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften stellt das Institut für Technischen Umweltschutz der TU Berlin innovative Verfahren der Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung vor. In Deutschlands erstem Luftqualitätslabor, das für rund 179.000 Euro an der TU Berlin eingerichtet wurde, wird Raumluft analysiert. In einer Pilotanlage können Roboter beim Recyceln beobachtet werden. Ein neues computergestütztes Operationsverfahren wird in einem speziell eingerichteten OP-Bereich am Modell demonstriert. Ein Turbolader mit 100.000 Umdrehungen kommt auf den Prüfstand. Besucher der Langen Nacht der Wissenschaften haben die Möglichkeit, viele Experimente selbst auszuprobieren. So können Trinkwasserrohre inspiziert und Trinkwasserbakterien mikroskopiert werden, Luftproben untersucht und Virtual Reality erlebt werden. Weitere Informationen zu den Projekten sowie die Programmtexte sind unter www.tu-berlin.de/presse/lange_nacht/2002 abrufbar. Tickets für die Lange Nacht der Wissenschaften sind im Vorverkauf erhältlich und kosten 10, ermäßigt sechs Euro. ots Originaltext: Partner für Berlin Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakt: Technische Universität Berlin Dr. Kristina R. Zerges Pressesprecherin der TU Berlin Tel.: 030 / 314-22919 E-Mail: pressestelle@tu-berlin.de Original-Content von: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: