Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Nachrichten aus Berlin
Berliner essen gern frisches Brot

Berlin (ots) - Nach Angaben des Statistischen Landesamtes ist die Produktion von frischem Brot im Zeitraum 1995 bis 2000 von 14 Kilogramm auf 25 Kilogramm pro Kopf der Berliner Bevölkerung gestiegen. Wurden 1995 noch 49 Tausend Tonnen frisches Brot hergestellt, so waren es im Jahr 2000 schon 85 Tausend Tonnen. Entgegengesetzt ist die Tendenz bei den fleischverarbeitenden Betrieben. Hier lag die Pro-Kopf-Produktion von Fleisch und Fleischerzeugnissen in Berlin 1995 noch bei 26 Kilogramm, im Jahr 2000 bei 16 Kilogramm. Das ist auf die Zurückhaltung der Verbraucher bei Fleisch und Fleischerzeugnissen zurückzuführen. Demgegenüber steigerten die Hersteller von Milch und Milcherzeugnissen ihr Produktionsvolumen im Jahr 2000 um 10 Prozent. Im Jahr 2000 erzeugten durchschnittlich 12455 Beschäftigte des Berliner Ernährungsgewerbes Waren im Wert von insgesamt 3,2 Milliarden Euro. Gemessen am gesamten Produktionsvolumen des Verarbeitenden Gewerbes in Berlin entspricht das einem Anteil von fast 15 Prozent. Mehr als 50 Prozent aller im Ernährungsgewerbe hergestellten Erzeugnisse entfielen auf die Kaffee-, Tee- und Süßwarenproduzenten. Der Produktionsausstoß von Kaffee- und Tee-Erzeugnissen betrug im Jahr 2000 74 Kilogramm pro Kopf der Berliner Bevölkerung. ots Originaltext: Partner für Berlin Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakt: Statistisches Landesamt Berlin Alt-Friedrichsfelde 60; 10315 Berlin (Lichtenberg) Telefon: (030) 9021-3434 / 3693 Telefax: (030) 9021-3655 E-Mail: info@statistik-berlin.de Internet: http://www.statistik-berlin.de Original-Content von: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: