Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Freie Universität Berlin untersucht in einer Langzeitstudie Lernverhalten von Schülern

    Berlin (ots) - Erziehungswissenschaftler der Freien Universität
Berlin untersuchen das Lernverhalten von Berliner Schülern. Ziel des
Forschungsprojektes "Förderung leistungsstarker und
leistungsschwacher Schülerinnen und Schüler in der
jahrgangsübergreifenden Schulanfangsphase" ist es,  das Lernverhalten
von Schülern der ersten beiden Klassen der Grundschule  zwei Jahre
lang zu beobachten, zu dokumentieren und zu reflektieren. Die
Entwicklung des Lernverhaltens von Kindern in den ersten beiden
Schuljahren ist von grundlegender Bedeutung für den weiteren
Schulerfolg. Bislang ist an Regelschulen kaum über die Effekte einer
solchen jahrgangsübergreifenden Organisationsform auf das
Lernverhalten und die Lernfortschritte der Kinder empirisch geforscht
worden. Die Studie soll diesem Erkenntnismangel abhelfen und geht der
Frage nach,  ob und wie in jahrgangsgemischten Gruppen das Ziel der
gesellschaftlichen Integration der Kinder bei optimaler Förderung
jedes Einzelnen bis hin zu individuellen Verweilzeiten der Kinder in
Grundschulen erreicht werden kann.  Auftraggeber des Projekts  ist
Schulsenator Klaus Böger. Das Forschungsprojekt ist eines der ersten
Projekte im Rahmen des Interdisziplinären Zentrums für
Lehr-Lernforschung. Das durch Drittmittel von der Senatsverwaltung
für Schule, Jugend und Sport geförderte Forschungsvorhaben endet am
31. Juli 2005.
    
    
ots Originaltext: Partner für Berlin
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:

Frau Dr. Diemut Kucharz
Fachbereich Erziehungswissenschaft und
Psychologie der Freien Universitaet Berlin, Arbeitsbereich
Grundschulpaedagogik, Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin
E-Mail: kucharz@zedat.fu-berlin.de

Original-Content von: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: