Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Nachrichten aus Berlin
Lange Nacht des Kabaretts in der Berliner Akademie der Künste

Berlin (ots) - Mit einer "Langen Nacht des Kabaretts" feiern Mathias Beltz, Hanns Dieter Hüsch, Dieter Hallervorden und andere bekannte Kabarettisten am 18. Januar 2001 in der Berliner Akademie der Künste den 100. Geburtstag des deutschen Kabaretts: Am 18. Januar 1901 gründete der Schriftsteller Freiherr von Wolzogen in Berlin das "Bunte Theater" - Deutschlands erstes Kabarett. Die Veranstaltung ist Teil des Internationalen Symposiums "Hundert Jahre Kabarett zwischen Protest und Propaganda", das von der Freien Universität Berlin und der Akademie der Künste veranstaltet wird. Vom 18. bis 21. Januar 2001 diskutieren Wissenschaftler in den Räumen der Akademie über die künstlerischen Optionen und die politisch-sozialen Funktionen des Kabaretts vom Kaiserreich bis heute. Das Themenspektrum reicht von den ironischen Improvisationen der Berliner und Münchener Boheme über das Kabarett in der NS-Zeit und im Exil, bis hin zu aktuellen Formen wie Comedy oder Frauenkabarett. Auch Rolle und Wandel des DDR-Kabaretts werden thematisiert. Das Symposium, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft unterstützt wird, ist öffentlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 40 DM bzw. 20 DM pro Tag. Studierende zahlen die Hälfte. Der Eintrittspreis für die "Lange Nacht des Kabaretts" am 18. Januar beträgt 55 DM. Zuvor wird um 19 Uhr die Ausstellung "Die Welt als Cabaret" eröffnet. Veranstaltungsort: Akademie der Künste, Berlin Hanseatenweg 10 10557 Berlin ots Originaltext: Partner für Berlin Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Weitere Informationen: Freie Universität Berlin Institut für Deutsche und Niederländische Philologie Prof. Dr. Sprengel Tel.: 030/838-52 199 E-Mail: sprengel@zedat.fu-berlin.de Original-Content von: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: