Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Nachrichten aus Berlin
Wiedereröffnung des Museums für Ostasiatische Kunst in Berlin-Dahlem

Berlin (ots) - Nach einer über zweieinhalbjährigen Umbauphase wird das Museum für Ostasiatische Kunst in Berlin-Dahlem wiedereröffnet. Das neugestaltete und erweiterte Museum beherbergt neben archäologischen Sammlungen, Keramik und Skulptur aus China, Japan und Korea. Auf der verdoppelten Fläche von 2000 Quadratmetern sind die chinesische und japanische Malerei, Holzschnitte, Lackkunst und Keramik konzeptionelle Schwerpunkte der Ausstellung. Bundesweit einmalig ist auch die neue Themengalerie über die Kultur Vietnams, eine Leihgabe für zehn Jahre. Den Auftakt der zeitgenössischen Sonderausstellungen macht die Privatsammlung Rose Hempel mit japanischen Fächerblättern und Hängerollen "Im Zeichen der Freundschaft". Unter dem Dach der Stiftung Museen Preußischer Kulturbesitz wurden das Ostasiatische Museum und das am 21. Oktober eröffnende Museum für Indische Kunst für insgesamt 40 Millionen Mark renoviert. Das Museum für Ostasiatische Kunst zählt zu einer der bedeutendsten Sammlungen Europas. Inspiriert wurden die Architekten bei der Neu-Gestaltung des Museums von den Ostasien-Abteilungen des New Yorker Metropolitan Museums und des Boston Museum of Art. Öffnungszeiten: Di, Mi, Do, Fr. 10.00 - 18.00 Uhr Sa, So 11.00 - 18.00 Uhr Internet: http://www.smb.spk-berlin.de/oak/s.html Andere Nachrichten aus Berlin und weitere Berlin-Informationen auf unserer website www.berlin.de/partner mit vielfältigen links zu Einzelthemen wie Verkehrstechnik, zu Ost-West-Themen und zu einer Veranstaltungs-Datenbank. ots Originaltext: Partner für Berlin Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Weitere Informationen: Museum für Ostasiatische Kunst Lansstraße 8 14195 Berlin-Dahlem Tel. (030) 83 01 1 Original-Content von: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: