Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Nachrichten aus Berlin - Wirtschaft: Symposium Creative Industries and Creative Cities Berlin - Shanghai am 9. Februar 2010

Berlin (ots) - Kreativwirtschaft ist global eines der großen Zukunftsthemen. An der Schnittstelle von Kultur und Wirtschaft verbinden sich damit ökonomische, technologische, gesellschaftspolitische und nicht zuletzt urbanistische Erwartungen an kreative Metropolen des 21. Jahrhunderts.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet das KUMA Zentrum Kulturmanagement in China der Freien Universität Berlin das Symposium "Creative Industries & Creative Cities Berlin - Shanghai". Am 9. Februar 2010 treten hochkarätige Gäste aus Shanghai in den Dialog mit Akteuren der Berliner Kreativwirtschaft, um über Potentiale, Perspektiven, Strategien, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der wandlungsdynamischen Metropolen Shanghai und Berlin zu diskutieren. Im Fokus stehen Wirtschaftsentwicklung, Stadtplanung und Stadtmarketing.

Professor Dr. Klaus Siebenhaar, Institut für Kultur- und Medienmanagement Freie Universität Berlin: "Die Kreativwirtschaft ist heute international vernetzt und agiert global. Städte, die wichtige Standorte sein wollen, müssen ebenso international denken und handeln. China wächst weiterhin ungebremst und gerade in Shanghai hat man die Bedeutung der Kreativwirtschaft als Wachstums- und Entwicklungsfaktor erkannt. Daher wollen wir den Dialog mit China fördern."

"Berlin ist eine Kreativmetropole von Weltrang", so René Gurka, Geschäftsführer der Berlin Partner GmbH. "Immer mehr Künstler und Kreative ziehen hierher, weil Berlin das hat, was woanders knapp geworden ist: Raum zur individuellen Entfaltung und eine hohe Lebensqualität bei niedrigen Kosten. Unsere Kreativszene ist professionell und international. Mode, Kunst, Design, Musik und Filme aus der Hauptstadt sind längst zu Marken geworden. Damit ist die Berliner Kreativwirtschaft ein nicht zu unterschätzender Image- und Wirtschaftsfaktor."

"Wir müssen ein Bewusstsein schaffen für die rasante Verstädterung unseres Planeten - ohne westliche Arroganz, ohne Lust an der Apokalypse und ohne größenwahnsinnige Utopie." Lutz Engelke, Geschäftsführer Triad Berlin Projektgesellschaft mbH.

Moritz van Dülmen, Geschäftsführer Kulturprojekte Berlin GmbH: "Die Bedeutung von Kunst- und Kulturveranstaltungen zur Imagebildung der Stadt hat in Berlin einen verhältnismäßig größeren Anteil als in vergleichbaren internationalen Metropolen. Daher bemüht sich Berlin intensiv um die Förderung der Kulturschaffenden, um die Kulturszene und damit die Attraktivität der Stadt weiter zu stärken."

Podiumsteilnehmer:

Ma Danhua, Deputy Director Shanghai Culture Industry, Supervisory Office, Shanghai Government René Gurka, Managing Director Berlin Partner GmbH Moderation: Andor Poll, Managing Director FTWild Kommunikations GmbH

Lisa Zhou, Executive Director eARTS Development Co. Ltd., Lutz Engelke, Chief Executive Officer Triad Berlin Projektgesellschaft mbH Moderation: Angela Knewitz, Brand Innovations Director, MetaDesign AG

Li Zhenhua, Chief Curator eARTS Festival 2010-2012 Moritz van Dülmen, Managing Director Kulturprojekte Berlin GmbH Moderation: Thomas Eller, Artist and former Managing Director Temporäre Kunsthalle Berlin

Dienstag, 9. Februar 2010

16.00 Uhr Löwenpalais der Stiftung Starke, Koenigsallee 30-32, 14193 Berlin

"Creative Industries & Creative Cities Berlin - Shanghai" ist eine Veranstaltung im Rahmen des deutsch-chinesischen Projektes Digital China 2010 des KUMA Zentrum Kulturmanagement in China - ein Joint Venture zwischen dem Goethe-Institut Peking und dem Institut für Kultur- und Medienmanagement der Freien Universität Berlin - und der Shanghai eARTS Organisation in Kooperation mit der Berlin Partner GmbH. Ziel des Projekts Digital China 2010 ist es, im Vorfeld der Expo 2010 in Shanghai das intensive China-Engagement der Freien Universität Berlin auszubauen und die Beziehungen zwischen Berlin und Shanghai zu intensivieren. Die Folgeveranstaltung wird vom 31. Mai bis 04. Juni 2010 in Shanghai stattfinden.

Teilnahme nur mit Einladung!

Kontakt für Presseanmeldungen: 
Oyuntuya Oyunjargal
Gesamtkoordination KUMA 
Zentrum Kulturmanagement in China
Tel.: 030 838 58079
E-Mail: mailto:ikmgoeschina@googlemail.com 
mailto:o.o@fu-berlin.de 
Freie Universität Berlin
Institut für Kultur- und Medienmanagement 
WE 8/ Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften 
Habelschwerdter Allee 45 
14195 Berlin 
http://www.ikm.fu-berlin.de 

Weitere Informationen:


Christoph Lang
Leiter Unternehmenskommunikation / PR

Berlin Partner GmbH
Fasanenstraße 85
10623 Berlin

Tel.: +49 30 39980 - 123
Mobil: +49 1577 3998 - 123
Fax: +49 30 39980 - 113
E-Mail: mailto:Christoph.Lang@Berlin-Partner.de
Internet: http://www.berlin-partner.de

Original-Content von: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: