Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Im Oktober steht das Tor nach Asien in Berlin

Berlin (ots) - Bereits zum siebten Mal finden vom 7. bis 18. Oktober die Asien-Pazifik-Wochen (APW) in Berlin statt. Nicht zuletzt durch die APW hat sich die Hauptstadt als ein Zentrum des deutsch-asiatischen Dialogs etabliert. Und natürlich ist die Region als wichtigster Exportmarkt außerhalb des europäischen Binnenmarktes noch vor Amerika für Berliner Unternehmen von größtem Interesse. Seit Jahren zählt Japan zu den Top Ten-Absatzmärkten der Berliner Wirtschaft, 2008 gelang auch China der Sprung in die Spitzengruppe. Für die branchenunabhängigen Einrichtungen und Institutionen im Land Berlin gehören daneben auch Südkorea und Indien zu den zehn Schwerpunktmärkten für die kommenden Jahre. Dies gilt insbesondere für Berliner Kompetenzfelder wie Gesundheit, Verkehrs- und Energietechnik, Wasser und Kulturwirtschaft. Eine weitere gute Nachricht: viele asiatische Staaten wurden von der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise nur unterdurchschnittlich stark getroffen oder können ihre Probleme relativ schnell überwinden. Berlin ist für Experten aus dem asiatisch-pazifischen Raum eine spannende Stadt. Auch wenn die deutsche Metropole keine Megacity von asiatischen Ausmaßen ist, haben Aspekte wie ressourceneffiziente Stadtentwicklung und nachhaltige Verkehrskonzepte hier wie dort eine große und wachsende Relevanz. An den vielfältigen und branchenspezifischen Veranstaltungen der Asien-Pazifik-Wochen 2009 nehmen aus diesem Grund zahlreiche Vertreter von Unternehmen, Ministerien, Wirtschafts- und Wissenschaftsinstitutionen aus Deutschland und der Region Asien-Pazifik teil.

Zum Erfahrungs- und Wissensaustausch in den diesjährigen Schwerpunktthemen "Energie" und "Mobilität" trifft unter anderem der Geschäftsführer der größten privaten Fluggesellschaft Indiens den Berliner Flughafenchef, sprechen der Vorsitzende des chinesischen Dachverbands erneuerbarer Energien ebenso wie der Bezirksstadtrat von Marzahn-Hellersdorf zum Thema "Photovoltaik", stellt der Chief Secretary des Verkehrsministeriums von Taipeh die Mobilitätskonzepte seiner Stadt vor, und im Workshop "Verkehrssysteme und Klimaschutz" diskutieren Professoren der Technischen Universität Berlin mit Wissenschaftlern des südkoreanischen Forschungszentrums für Klimaschutz. Zusätzlich leisten Wissenschafts- und Technologieeinrichtungen, Unternehmen und Verbände aus Berlin einen wichtigen Beitrag zum Erfahrungs- und Wissensaustausch während der APW 2009.

Asien-Pazifik-Wochen Berlin 2009:

Die Asien-Pazifik-Wochen (APW) finden auf Initiative des Regierenden Bürgermeisters alle zwei Jahre statt. Als strategische Partner unterstützen den Regierenden Bürgermeister die Berlin Partner GmbH in Zusammenarbeit mit dem Asien-Pazifik-Forum Berlin e.V. (Koordination des Wirtschafts- und Wissenschaftsprogramms) und das Haus der Kulturen der Welt (Koordination des Kulturprogramms). Über das Kuratorium der APW beraten Bundesminister und die Vorsitzenden relevanter Wirtschafts- und Kultureinrichtungen den Regierenden Bürgermeister. Die Asien-Pazifik-Wochen werden durch die Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin DKLB unterstützt. Weiterführende Informationen unter: www.apwberlin.de

Pressekontakt:

Laura Vetter
Tel.: +49 30 288 76 133
Fax: +49 30 288 76 111
E-Mail: laura.vetter@wbpr.de

Original-Content von: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: