Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Nachrichten aus Berlin: Einweihung eines Denkmals anlässlich des 17. Juni 1953

Berlin (ots) - Anlässlich des 47. Jahrestags der Niederschlagung des zweitägigen Arbeiteraufstandes in der DDR und in Ost-Berlin wird am 16. Juni vor dem Finanzministerium in der Wilhelmstraße/ Ecke Leipziger Straße ein Denkmal eingeweiht. Es ist eine Arbeit des Berliner Künstlers Wolfgang Rüppel und stellt ein 25 Meter langes, 4 Meter breites Glasbild mit einer Fotografie des Aufstandes dar. Das Glasbild ist in den Boden eingelassen. Das Denkmal wird eingeweiht vom Regierenden Bürgermeister Eberhard Diepgen, dem Bundesminister der Finanzen Hans Eichel und Werner Herbig, Vorsitzender des "Arbeitskreis 17. Juni". Der "Arbeitskreis 17. Juni" und das Museum "Haus am Checkpoint Charlie" haben es initiiert. Das ehemalige "Haus der Ministerien" in der Wilhelmstraße Ecke Leipziger Straße, inzwischen Bundesministerium der Finanzen, war am 16. Juni 1953 das Ziel der Proteste der "Bauarbeiter der Stalinallee". ots Originaltext: Partner für Berlin Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Weitere Informationen: Museum "Haus am Checkpoint Charlie" Dr. Rainer Hildebrandt Tel. 030 - 25 37 25 0 Original-Content von: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: