Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Nachrichten aus Berlin (1933) - Berlin nimmt "herz & schnauze" freundlich auf
Berlinische Galerie unterstützt Freundlichkeitsinitiative

Berlin (ots) - Die Aktion der Hauptstadtkampagne be Berlin für mehr Freundlichkeit "herz & schnauze" wird freundlich aufgenommen. Die Berlinische Galerie unterstützt diese Initiative. Ab sofort werden 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Infopin mit dem roten "i" tragen und Besucher aus aller Welt ihre Fragen zu Berlin beantworten. Professor Jörn Merkert, Vorstand der Stiftung Berlinische Galerie: "Die Berlinische Galerie unterstützt die Freundlichkeitskampagne, weil wir großen Wert darauf legen, dass sich unsere Gäste wohl fühlen und gerne wieder kommen. Besucherfreundliche Atmosphäre in den Ausstellungen, in der Bibliothek, im Shop oder Café tragen dazu genauso bei wie unsere familien- und kinderfreundlichen Bildungsprogramme im Atelier Bunter Jakob. Deshalb das Motto unseres Hauses: Mehr Herz bei weniger Schnauze, damit auch der Nicht-Berliner das höchste Lob des Berliners besser versteht: "Da kann man nicht meckern."

Die Berlinische Galerie gehört zu den jüngsten und experimentierfreudigsten Museen der Hauptstadt. Das Zentrum für moderne Kunst, Fotografie und Architektur sammelt, erforscht und präsentiert in Berlin entstandene Kunst von 1870 bis heute. Auf rund 4600 Quadratmetern Ausstellungsfläche beherbergt das ehemalige Glaslager in der Alten Jakobstraße unter anderem Werke der Berliner Sezession, der neuen Sachlichkeit, des Expressionismus und der jungen Wilden. Dass sich die Berlinische Galerie als Ort der Überraschung, der Entdeckung und des geistigen Abenteuers versteht, beweist das Museum neben seiner ständigen Sammlung mit Sonderausstellungen aller Genres, Vorträgen, Bibliothek und Lesesaal sowie dem Atelier Bunter Jakob - eine Kunstwerkstatt speziell für Kinder und Jugendliche.

Neben dem Berliner Senat und Berlin Partner unterstützen 14 Institutionen des Berliner Dienstleistungssektors herz & schnauze, die Aktion für mehr Freundlichkeit: Berlinische Galerie, Berliner Flughäfen, Berliner Polizei, Berliner Stadtreinigung, Berlin Transport, Berlin Tourismus Marketing, Berliner Verkehrsbetriebe, DEHOGA Berlin, Gelbe Seiten, Handelsverband Berlin-Brandenburg, Messe Berlin, S-Bahn Berlin, Taxi Berlin und der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg. Bisher machen 5.000 Mitarbeiter dieser Einrichtungen und Unternehmen mit, wurden 40.000 Stadtpläne und 5.000 InfoPins ausgegeben. Auch in den Osterferien werden sie Touristen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Im Stadtbild sind die freiwilligen Helfer durch das Logo der Aktion, ein mit Herz und Schnauze versehenes "Info-i", für Touristen leicht erkennbar. Läden oder Fahrzeuge, die mit dem "Info-i"-Aufklebern gekennzeichnet sind, verweisen ebenfalls darauf, dass der Inhaber bei der Freundlichkeitskampagne mitmacht.

Zusätzliche Informationen finden Sie unter: http://www.sei.berlin.de

Weitere Informationen:

Christoph Lang
Leiter Unternehmenskommunikation / PR

Berlin Partner GmbH
Fasanenstraße 85
10623 Berlin

Tel.: +49 30 39980 - 123
Mobil: +49 1577 3998 - 123
Fax: +49 30 39980 - 113
E-Mail:Christoph.Lang@Berlin-Partner.de
Internet: http://www.berlin-partner.de

Original-Content von: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: