Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Nachrichten aus Berlin (1890): Führender Anbieter forensischer Analytik eröffnet Labor in TGS Spreeknie: Britischer Spezialist für Kriminaltechnik investiert in Berlin

Berlin (ots) - LGC, Europas führender Anbieter analytischer, forensischer und diagnostischer Dienstleistungen, eröffnet ein Hochdurchsatzlabor für forensische DNA-Analysen in den Räumen der Tochterfirma AGOWA genomics in Berlin. Dieses Labor ist eine Standorterweiterung der Schwesterfirma IfB-LGC GmbH in Köln, bereits seit langen Jahren ein Spezialist auf dem Gebiet der forensischen DNA-Analytik. In dem Labor werden zukünftig DNA-Profile für die deutsche DNA-Analyse-Datei erstellt. Die Vorbereitungen zur Akkreditierung der Berliner Zweigstelle nach DIN EN ISO/IEC 17025 laufen auf Hochtouren. LGC nutzt das ausgezeichnete Know-how von AGOWA genomics im Bereich der DNA-Analyse dafür, weitere Kapazitäten für die Hochdurchsatzanalyse von DNA-Proben nach Nordrhein-Westfahlen nun auch am Standort Berlin zu schaffen.

Das vor 150 Jahren als staatliches "Laboratory of the Government Chemist" in West-London gegründete LGC ist seit 1996 ein privates Unternehmen. Es beschäftigt weltweit 1.200 Mitarbeiter in 21 Laboratorien. Der Geschäftsbereich LGC Forensics ist in Großbritannien mit sechs Laboren und in Köln mit der IfB-LGC GmbH vertreten. Von der britischen Polizei und Staatsanwaltschaft wird LGC als erfahrener Anbieter von kriminaltechnischen Dienstleistungen bereits hoch geschätzt.

Lord Stevens, Non-Executive Director of LGC und ehemaliger Leiter von Scotland Yard: "Die Möglichkeiten in der Forensik zur Aufklärung und Bekämpfung von Kriminalität haben stark an Bedeutung gewonnen. Wir beobachten einen deutlichen Trend in Richtung "Outsourcing", da immer mehr kriminaltechnische Dienstleistungen erbracht werden müssen. Landeskriminalämter beginnen kriminaltechnische Dienstleistungen durch Ausschreibungen zu vergeben. Dafür schaffen wir nun mehr Kapazitäten an unserem Standort in Berlin."

LGC entschied sich mit dem Erwerb der Berliner Firma AGOWA genomics im Jahr 2005 erstmals für Berlin. Seitdem hat sich die Anzahl der Mitarbeiter auf rund 40 verdoppelt. Hochkarätige Forschungseinrichtungen in der Region, hochqualifizierte Arbeitskräfte, sowie günstige Immobilien bilden günstige Rahmenbedingungen für weiteres Wachstum.

Berlin Partner begleitete LGC bereits seit 2007 beim Umzug in die neuen Räumlichkeiten im Technologie- und Gründerzentrum Spreeknie (TGS) und unterstützte bei der Personalrekrutierung, sowie bei Kontakten zu Behörden und beriet das Unternehmen bei der Finanzierung in enger Zusammenarbeit mit der Investitionsbank Berlin.

René Gurka, Geschäftsführer der Berlin Partner GmbH erklärt: "Berlin bietet hervorragende Standortbedingungen für hochtechnologische Dienstleistungsanbieter. Die Qualität der Wissenschaftsregion Berlin-Brandenburg ist ein entscheidender Standortvorteil für innovative Unternehmen aus Zukunftsbranchen. Wir freuen uns, dass LGC diese Stärken für sich nutzt und den Berliner Standort ausbaut."

   Life Sciences in Berlin-Brandenburg
   -      20 Pharma-Unternehmen
   -      200 Medizintechnik-Unternehmen
   -      180 Biotechnologie-Unternehmen
   -      19 außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
   -      5 Universitäten, 3 Fachhochschulen mit Life Sciences 
          Angeboten
   -      Größte medizinische Fakultät Europas
   -      Zentrum gesundheitspolitischer Entscheidungen 

Weitere Informationen:


Christoph Lang
Leiter Unternehmenskommunikation / PR

Berlin Partner GmbH
Fasanenstraße 85
10623 Berlin

Tel.: +49 30 39980 - 123
Mobil: +49 1577 3998 - 123
Fax: +49 30 39980 - 113
E-Mail: mailto:Christoph.Lang@Berlin-Partner.de
Internet: http://www.berlin-partner.de

Original-Content von: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: