Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Nachrichten aus Berlin
"Jessup 2000" - Studentenwettbewerb im internationalen Recht in Berlin

Berlin (ots) - Vom 3. bis 6. Februar 2000 findet an der Humboldt-Universität zu Berlin die deutsche Endausscheidung des Philip C. Jessup-Wettbewerbs im internationalen Recht statt. Dieser Wettbewerb ist der größte studentische Völkerrechtswettbewerb der Welt, an dem sich in den vergangenen Jahren jeweils mehr als 1.500 Studentinnen und Studenten von mehr als 300 Universitäten aus fünfzig Ländern beteiligt haben. Die Gewinner des Berliner Wettbewerbs vertreten Deutschland in der Internationalen Runde in Washington Anfang April 2000. In diesem Jahr nehmen zehn deutsche Universitäten am Jessup-Wettbewerb teil. Neben der Berliner Humboldt-Universität und der Freien Universität Berlin treten Teams aus Heidelberg, Kiel, Frankfurt/O., Göttingen, Jena, Nürnberg-Erlangen, Trier und Tübingen an. Als Richter fungieren hochrangige Professoren, Diplomaten und Rechtsanwälte, unter ihnen Carl-August Fleischhauer, Richter am Internationalen Gerichtshof in Den Haag, Reinhard Hilger, Leiter der Abteilung Völkerrecht des Auswärtigen Amtes, und die Professoren Bruno Simma (München), Mitglied der Völkerrechtskommission der Vereinten Nationen, und Stefan Oeter (Hamburg). Grundlage des Wettbewerbs ist ein hypothetischer Streitfall vor dem Internationalen Gerichtshof. In diesem Jahr geht es besonders um Fragen der Bioethik (Entwicklung eines Impfstoffes in Afrika) und das Problem, ob ein Staat zum Schutz der Menschenrechte seine Gesetzgebung auch auf andere Staaten ausweiten kann. Der Wettbewerb ist öffentlich. Die "Gerichtsverhandlungen" finden am Freitag, 4. Februar 20000, 9 bis 13 Uhr und 15 bis 17.30 Uhr sowie am Samstag, 5. Februar 2000, 9.30 bis 12 Uhr und 14.30 bis 18 Uhr, in den Hörsälen im Berliner Dom am Lustgarten in Berlin-Mitte statt. Andere Nachrichten aus Berlin und weitere Berlin-Informationen auf unserer website www.berlin.de/partner mit vielfältigen links zu Einzelthemen wie Verkehrstechnik, zu Ost-West-Themen und zu einer Veranstaltungs-Datenbank ots Originaltext: Partner für Berlin Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Weitere Informationen: Institut für Völker- und Europarecht der Humboldt-Universität zu Berlin, Dr. Bardo Fassbender Tel. 030/2093-3322 (3305) Fax 030/2093-3365 E-mail: bardo.fassbender@rz.hu-berlin.de Original-Content von: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: