CDU Deutschlands

SPD will Schatzmeisterin opfern, um Müntefering zu retten

Berlin (ots) - Zu der Opferrolle der SPD-Schatzmeisterin Inge Wettig-Danielmeier erklärt der CDU-Generalsekretär, Laurenz Meyer: SPD will Schatzmeisterin opfern, um Müntefering zu retten Bereits am 25. Februar 1998 erklärte der SPD-Generalsekretär im Fernsehen: "Journalisten darf man doch anlügen." Ein neues Beispiel seiner eigenen Art von Wahrheit hat Franz Müntefering im Untersuchungsausschuss und auch in den Tagen danach in verschiedenen Interviews abgeliefert. Die Aussagen von Inge Wettig-Danielmeier stehen im krassen Gegensatz zu dem was der Generalsekretär behauptet hat. Müntefering ist es offensichtlich lieber, zuzugeben dass er bei seiner Arbeit bei wichtigen Punkten den Überblick verloren hat. Er kümmert sich nicht um die dringendsten Probleme im SPD-Spendenskandal und will nicht zugeben, dass er nicht die Wahrheit gesagt hat. Um die Verärgerung in der Partei aufzufangen und das Team Müntefering/Schröder zu schonen, soll offenbar die SPD-Schatzmeisterin geopfert werden. Was der SPD nicht passt, wird passend gemacht und sei es die Wahrheit. ots Originaltext: CDU Deutschlands Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: CDU-Pressestelle Tel. 030/22 070 141 - 144 Fax 030/22 070 145 Internet: http://www.cdu.de Original-Content von: CDU Deutschlands, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: