CDU Deutschlands

Meyer: Müntefering instrumentalisiert Homosexuelle

Berlin (ots) - Zu der Aufforderung des SPD-Generalsekretärs, Franz-Müntefering, homosexuelle Politiker sollten sich zu ihrer Neigung bekennen, erklärt der Generalsekretär der CDU Deutschlands, Laurenz Meyer: Die Äußerungen Münteferings lassen jeden Respekt vor der Intimität und Würde des Einzelnen vermissen. Sie sind geeignet, Politiker zu nötigen ihr Privatestes öffentlich auszubreiten. Die Aufforderung Münteferings ist ein Eingriff in die Intimsphäre von Menschen. Politiker sollten nach ihrer Leistung beurteilt werden. Jeder hat das Recht, unter der Achtung seiner Menschenwürde frei zu entscheiden wieviel er von sich preisgibt. Der Versuch aus der sexuellen Neigung eines Politikers eine politische Qualifikation zu machen ist ebenso unzulässig, wie sie ihm aus diesem Grunde abzusprechen. Müntefering sollte tunlichst wieder davon Abstand nehmen, Homosexuelle für den Berliner Wahlkampf zu instrumentalisieren. Sachpolitik und Konzepte sind gefordert, um Berlin nach vorne zu bringen. Die Entblößung der Intimsphäre bringt keinen weiter. ots Originaltext: CDU Deutschlands Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: CDU-Pressestelle Tel. 030/22 070 141 - 144 Fax 030/22 070 145 Internet: http://www.cdu.de Original-Content von: CDU Deutschlands, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: