CDU Deutschlands

Meyer: Der zweite Streich der "Häuserdiebe" ?

Berlin (ots) - Zu den Plänen der SPD die Erbschaftssteuer auf Grundvermögen anzuheben, erklärt der Generalsekretär der CDU Deutschlands, Laurenz Meyer: Nachdem die SPD im Zuge der Rentenreform beschlossen hat, dass Bürger im Alter ihr Haus an die Bank überschreiben sollen, um einen monatlichen Ausgleich für die sinkenden Bezüge aus der gesetzlichen Rentenversicherung zu erhalten, droht nun scheinbar der zweite Streich der "Häuserdiebe"! Durch die nunmehr geplante Anhebung der Bewertung von Grundvermögen bei der Erbschaftsteuer von durchschnittlich 50 auf 72 % des Verkehrswertes (geschätzter Verkaufswert), ist mit einer deutlichen Mehrbelastung der Erben zu rechnen. Nur wenige Tage nach den Landtagswahlen in Baden Württemberg und Rheinland-Pfalz eine solche Initiative zu starten, das ist dreist. Betroffen sind hiervon Familien, aber insbesondere mittelständische Familienunternehmen. Da bisher keine Anhebung der Freibeträge von bspw. 600 TDM für Ehegatten und 400 TDM für Kinder vorgesehen ist, wird nun eine erhebliche Anzahl von Erbfällen erstmals besteuert und die Steuerlast insgesamt deutlich steigen. Bei mittelständischen Familienunternehmen muss befürchtet werden, dass viele Unternehmen im Erbfall die erhöhte Steuerlast nicht schultern können. Die SPD bestätigt damit aufs Neue, dass ihre Politik Häuslebauer, Familien und insbesondere den Mittelstand belastet. Zudem sind Steuererhöhungen - auch unter Bezugnahme auf Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts - angesichts der notwendigen Entlastungen von Bürgern und Unternehmen ein vollkommen falsches Signal. ots Originaltext: CDU Deutschlands Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CDU-Pressestelle Tel. 030/22 070 141 - 144 Fax 030/22 070 145 Internet: http://www.cdu.de Original-Content von: CDU Deutschlands, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: