CDU Deutschlands

Meyer: Wir brauchen dringend einen Neuanfang in der Gesundheitspolitik!

Berlin (ots) - Zu der Ankündigung von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt, die Arzneimittel-budgets abzuschaffen, erklärt CDU-Generalsekretär Laurenz Meyer: Im Bundestagswahlkampf 1998 haben SPD und Grüne den Menschen wider besseres Wissen versprochen, im Gesundheitswesen sei trotz begrenzter Mittel alles finanzierbar. Die Bundesregierung musste jetzt - viel zu spät - einsehen, dass diese Politik gescheitert ist. Die Ankündigung der Gesundheitsministerin, die Kollektivhaftung der Ärzte für das Arzneimittelbudget abzuschaffen, ist nur ein längst überfälliger Schritt in die richtige Richtung, der aber die Probleme nicht löst. Das ist die späte Einsicht, dass diese unsinnige Budgetierung direkt in eine Zwei-Klassen-Medizin führt. Ein Rumdoktern an einzelnen Symptomen bringt uns in keinster Weise weiter. Von einem wirklichen Neuanfang will der Kanzler aber vor der Wahl nichts wissen. Die demographische Entwicklung ist auch für unser Gesundheitssystem zunehmend eine Belastung. Wir treten deshalb für einen Neuanfang ein. Dieser muss gewährleisten, dass alle Menschen am medizinischen Fortschritt teilhaben können. Die Inanspruchnahme medizinisch notwendiger Leistungen darf keine Frage des Geldbeutels sein. Wir wollen die Eigenverantwortung der Versicherten stärken. Das bedingt mehr Transparenz im Gesundheitswesen und individuelle Wahlmöglichkeiten für jeden einzelnen Versicherten. Die Menschen können am besten selbst darüber entscheiden, welche medizinischen Leistungen über die Versicherung abgedeckt werden sollen. ots Originaltext: CDU Deutschlands Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CDU-Pressestelle Tel. 030/22 070 141 - 144 Fax 030/22 070 145 Internet: http://www.cdu.de Original-Content von: CDU Deutschlands, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: