CDU Deutschlands

Dr. Angela Merkel: Vorstellung der Sommertour "Startplatz Deutschland"

Berlin (ots) - Zur Vorstellung der Sommertour "Startplatz Deutschland" erklärt die Vorsitzende der CDU Deutschlands, Dr. Angela Merkel: Die Menschen in unserem Land sind zu einem großen Teil offen gegenüber der "neuen Ökonomie", sie nehmen Zukunftstechnologien an, sie sind bereit zum Aufbruch, doch die Bedingungen in unserem Land sind nur Mittelklasse. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Deutschland zieht nicht, sondern wird gezogen. Beim Wachstum gibt es mäßige Ergebnisse im europäischen Vergleich. Bei der Quote der Selbstständigen liegt Deutschland immer noch unter dem Durchschnitt der Industrienationen. Bei den Zukunftsfaktoren, also insbesondere bei Bildung und Innovation, erhält Deutschland bescheidene Noten. Deutschland lebt heute bei HighTec vielfach noch von der Substanz früherer Erfolge. Es fehlen Fachkräfte, deutsche Spitzenforscher versuchen ihr Glück nicht selten im Ausland, und ausländische zu selten bei uns. Die Politik der Regierung Schröder weist dabei immer wieder einen entscheidenden Fehler auf: Ob bei der Zuwanderungs- und Asylpolitik, in der Steuerpolitik, bei der Rentenreform, der Energiepolitik oder bei Bildung und Forschung - Schröders Politik ist nicht zu Ende gedacht. So kann man kein Land erfolgreich führen. Schon gar nicht, wenn man den Anspruch hat, dass Deutschland wieder Spitze sein soll in Wirtschaft und Wissenschaft. Die CDU hat die Soziale Marktwirtschaft politisch durchgesetzt. Hauptaufgabe zu Beginn des 21. Jahrhunderts ist es jetzt, diese Soziale Marktwirtschaft unter globalisierten Bedingungen weiterzuentwickeln. Wir brauchen im 21. Jahrhundert eine neue Soziale Marktwirtschaft, die auf den alten Grundlagen von Leistung, Wettbewerb und Freiheit neue Antworten auf veränderte Anforderungen gibt. Für diese Politik möchten wir die Menschen in Deutschland gewinnen. Ich werde deshalb vom 10. bis 20. Juli 2000 an rund 30 Stationen alle Regionen unseres Landes mit einem Bus besuchen. "Startplatz Deutschland" - das ist das Motto dieser Sommertour, das muss auch das Motto für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Weiterentwicklung unseres Landes sein. Der Startschuss für "Startplatz Deutschland" wird am 10. Juli in Hannover gegeben. Dort wird das Präsidium der CDU Deutschlands auf der EXPO tagen und mit drei Experten über Gestaltungsaufgaben der Zukunft beraten: mit Professor Jürgen Mlynek, dem neu gewählten Präsidenten der Humboldt-Universität Berlin und Vizepräsidenten der DFG, mit Professor Ludger Honnefelder, dem Leiter des Deutschen Referenzzentrums für Bioethik in Bonn, und Professor Klaus Töpfer, dem Chef der UNO-Initiativen für Umwelt und Entwicklung. In den folgenden zehn Tagen wird "Startplatz Deutschland" unter anderem Station machen an der Universität Freiburg, der wissenschaftlichen Wiege der Sozialen Marktwirtschaft, bei Unternehmen des Mittelstandes, bei landwirtschaftlichen Betrieben ebenso wie bei einer Brauerei, bei Gartengeräteproduzenten, bei einem Autokonzern in Dresden, bei Unternehmen der sogenannten New Economy, größeren und kleineren Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnik, bei der Deutschen Filmwirtschaft in Babelsberg, bei der Deutschen Solartechnik in Erfurt, bei Existenzgründern und Jungunternehmern, an der Bauhaus-Universität in Dessau oder der Deutsch-Französischen Hochschule in Saarbrücken. Zukunft lebt nicht allein von einigen Pionieren. Wir müssen die Menschen insgesamt bei den Veränderungen mitnehmen. Dies ist eine politische Führungsaufgabe. Und die besteht nicht zuletzt darin, den Menschen die Sicherheit zu geben, dass es fair zugeht, dass die Politik nicht je nach Tagesinteresse herumstochert, sondern dass sie klare Maßstäbe für ihr Handeln hat. Das wiederum ist die Voraussetzung für Vertrauen, denn ohne Vertrauen fährt jede Reformpolitik vor die Wand. Deshalb will ich die Sommertour "Startplatz Deutschland" auch nutzen, um mit möglichst vielen Menschen über die Werte und Maßstäbe zu sprechen, die die Politik der CDU ausmachen. "Mitten im Leben" - das ist dabei auch bei dieser Tour unser Anspruch. Und damit auch die Motivation für die vielen Freunde und Mitglieder unserer Partei nicht zu kurz kommt - es ist ja immerhin Ferienzeit -, werden wir an jedem Tag der Tour gemeinsam mit den örtlichen Verbänden unserer Partei ein Sommerfest veranstalten, um die Menschen dort zu erreichen, wo sie sind. Wir warten nicht darauf, bis sie zu uns kommen, sondern wir kommen zu ihnen. Dies ist auch ein Beispiel für den Stil, den unsere Parteiarbeit nach dem Essener Parteitag in Zukunft auszeichnen wird. ots Originaltext: CDU Deutschlands Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CDU-Pressestelle Tel. 030/22 070 141 - 144 Fax 030/22 070 145 Internet: http://www.cdu.de Original-Content von: CDU Deutschlands, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: