PPI AG

Luzerner Kantonalbank setzt auf EBICS für einen multibankfähigen Zahlungsverkehr mit noch höherer Sicherheit

Hamburg (ots) - Der internetbasierte Electronic-Banking-Standard EBICS wird erstmals in vollem Umfang von einer Schweizer Kantonalbank genutzt. Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) bietet von Mitte 2014 an das EBICS-Protokoll in ihrer Firmenkundenschnittstelle LUKB Direkt an, um Finanztransaktionen schneller und automatisiert abwickeln zu können. Bereitgestellt wird die neue Firmenkundenschnittstelle auf Basis des Electronic-Banking-Systems TRAVIC des Softwarehauses PPI AG.

Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) arbeitet künftig mit dem multibankfähigen Electronic Banking Internet Communications Standard (EBICS). In Deutschland, Frankreich und anderen europäischen Finanzplätzen hat sich EBICS bereits als Zahlungsverkehrsstandard im Firmenkundensegment etabliert. Auch Schweizer Grossbanken setzen auf das webbasierte Übertragungsprotokoll.

Das EBICS-Protokoll wird in der Regel von Firmenkunden als integrierter Bestandteil ihrer ERP-Systeme (Enterprise Ressource Planning) benutzt, um den elektronischen Zahlungsverkehr abzuwickeln. Typische Transaktionen sind das Erteilen von Zahlungsaufträgen oder das Beziehen von Kontoauszügen und Gutschriftsanzeigen. Für die Freigaben können elektronische Unterschriften verwendet werden. Als hoch verfügbarer und kostengünstiger Standard kann EBICS das notwendige Datenvolumen sicher und schnell bewältigen. "Die Luzerner Kantonalbank wird ihre Firmenkundenschnittstelle gemäss den Richtlinien der SIX Arbeitsgruppe EBICS in der aktuellen EBICS-Version 2.4 umsetzen", so Carsten Miehling, Geschäftsleiter bei RECON, dem Vertriebspartner der PPI AG in der Schweiz.

Bereitgestellt wird die neue Firmenkundenschnittstelle der LUKB auf Basis von TRAVIC, einem Electronic-Banking-System für den umfassenden Zahlungsverkehr, das von der PPI AG hergestellt wird. Implementiert wird die neue Firmenkundenschnittstelle vom Schweizer Vertriebspartner RECON, der auf Formate, Standards und Prozesse im elektronischen Zahlungsverkehr spezialisiert ist. Software-Hersteller, die die neue Schnittstelle im Vorfeld testen und in ihre Lösungen integrieren möchten, wenden sich bitte direkt an RECON. Kontakt: Carsten Miehling, miehling@recon-is.ch.

Luzerner Kantonalbank (LUKB)

Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) ist mit 27 Zweigstellen, einem Private-Banking-Standort in Zürich und rund 1.000 Mitarbeitern die führende Bank im Kanton Luzern. Sie gehört zu den grössten Kantonalbanken der Schweiz. Die LUKB ist eine klassische Universalbank mit Fokus auf Basisdienstleistungen (unter anderem Bargeldverkehr, Privat- und Sparkonten), Immobilienfinanzierung, Unternehmensfinanzierung und Vermögensberatung. Mit dem Leistungskonzept Unternehmerbank im Firmenkundengeschäft ist die Luzerner Kantonalbank in der ganzen Deutschschweiz eine anerkannte Partnerin von inhabergeführten Firmen.

   Kontakt 
   Luzerner Kantonalbank 
   Markus Ruggiero 
   Pilatusstrasse 12 
   6003 Luzern 
markus.ruggiero@lukb.ch 

Über PPI und RECON

Das Software- und Beratungshaus PPI AG ist Hersteller der Electronic Banking-Produktfamilie TRAVIC, Marktführer für EBICS und Spezialist für SEPA/ISO20022. RECON, der Schweizer Vertriebspartner der Produktlinie TRAVIC, ist als Ingenieurbüro im Kanton Zug spezialisiert auf Formate, Standards und Prozesse im elektronischen Zahlungsverkehr.

   Kontakt 
   RECON 
   Carsten Miehling 
   Gubelstrasse 
   CH-6305 Zug 
miehling@recon-is.ch 
   PPI AG 
   Dr. Hermann Fürstenau 
   Moorfuhrtweg 13 
   D-22301 Hamburg 
hermann.fuerstenau@ppi.de 

Pressekontakt:

Oliver Seifried
Faktenkontor GmbH
Tel: +49 (0)40 253 185-127
Fax: +49 (0)40 253 185-327
E-Mail: oliver.seifried@faktenkontor.de

Original-Content von: PPI AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PPI AG

Das könnte Sie auch interessieren: