PPI AG

IT-Stellen 2009: Ohne Praxiserfahrung wird es schwer

    Hamburg (ots) - Ein abgeschlossenes Studium allein garantiert noch keinen Arbeitsplatz. Selbst bei Informatikern sind erste Praxiserfahrungen gern gesehen und bestimmen daher oftmals über den Erfolg einer Bewerbung. In rund zwei Drittel der Stellenangebote haben nur IT-Absolventen eine Chance, die bereits erste Einblicke in den Job-Alltag vorweisen können. Vor allem in der IT-Beratung geht ohne Praxiswissen so gut wie nichts. Hier werden vier von fünf Jobangebote nur an Bewerber mit abgeschlossener Berufausbildung, einschlägigen Praktika oder nachweisbarer Projekterfahrung vergeben. Aber auch Anwendungsentwickler müssen in über der Hälfte der Ausschreibungen mehr vorweisen als nur theoretisches Fachwissen. Das sind Ergebnisse der Studie "IT-Jobscout 2009", für die das Beratungs- und Softwarehaus PPI AG die Stellenanzeigen der 100 größten deutschen IT-Unternehmen ausgewertet hat.

    Welchen Stellenwert das Praxiswissen tatsächlich einnimmt, hängt vor allem vom Ausbildungshintergrund des Bewerbers ab. Insbesondere von Quereinsteigern wird erwartet, dass sie ihre IT-Fertigkeiten durch erste Praxiserfahrung dokumentieren können. So sind in rund 80 Prozent der Stellenanzeigen für Wirtschaftswissenschaftler und in 73 Prozent der Angebote für Wirtschaftsingenieure erste Einblicke ins Berufsleben eine wichtige Einstellungsvoraussetzung. Im Vergleich dazu müssen Informatiker ihr theoretisches Wissen nur in 60 Prozent der Ausschreibungen mit praktischer Erfahrung aus der Arbeitswelt untermauern.

    IT-Absolventen haben dabei eine ganze Reihe von Möglichkeiten, die erwünschte Praxiserfahrung zu erwerben - angefangen von studienbegleitenden Praktika, über die Arbeit als Werksstudent bis hin zum praxisnahen Diplom. Gefragt sind vor allem Erfahrungen aus konkreten Praxisprojekten - etwa aus einer freiberuflichen oder ehrenamtlichen Tätigkeit. Mehr als jeder zweite IT-Arbeitgeber achtet darauf ganz besonders und honoriert damit neben der Berufspraxis auch weitere Fertigkeiten wie etwa Organisationsvermögen, Engagement und Eigeninitiative.

    "In punkto Praxiserfahrungen geht es vielen IT-Unternehmen jedoch nicht ausschließlich um das IT-Wissen der Bewerber, auch zusätzliches Branchen-Know-how ist hochwillkommen", sagt Thomas Reher, Vorstand der PPI AG. "Unser Unternehmen ist beispielsweise in der Finanzwelt aktiv. Berufseinsteiger mit einer abgeschlossene Ausbildung als Bank- oder Versicherungskaufmann haben bei uns daher besonders gute Karrierechancen."

Hintergrundinformationen Für den "IT-Jobscout 2009 - Stellen für Absolventen" hat die PPI AG die Online-Stellenangebote der 100 größten IT-Unternehmen Deutschlands untersucht und kann damit einen Querschnitt des deutschen IT-Stellenmarktes abbilden. Im April und Mai 2009 wurden dafür insgesamt 202 Stellenanzeigen ausgewertet. Gegenstand der Untersuchung waren Job-Angebote, die sich an Hochschulabsolventen oder Einsteiger mit höchstens zwei Jahren Berufserfahrung richten.

PPI Aktiengesellschaft Die PPI Aktiengesellschaft ist seit 25 Jahren an den Standorten Hamburg, Kiel und Frankfurt erfolgreich für die Finanzbranche tätig. 2008 erwirtschaftete das Unternehmen mit seinen 280 Mitarbeitern 36 Millionen Euro Umsatz in den drei Geschäftsfeldern Consulting, Software Factory und Electronic-Banking-Produkte. Im E-Banking liegt der Schwerpunkt auf sicheren und wirtschaftlichen Standardprodukten für die Kommunikation zwischen Firmenkunden beziehungsweise Privatkunden und ihrer Bank. In der Software-Entwicklung stellt PPI durch professionelle und verlässliche Vorgehensweise eine hohe Qualität der Ergebnisse und absolute Budgettreue sicher. Das Consulting-Angebot erstreckt sich von der strategischen über die bankfachliche bis zur IT-Beratung.

Pressekontakt:
Andreas Gutjahr
Faktenkontor GmbH
Tel: +49 (0)40 22703-5470
Fax: +49 (0)40 22703-1470    
E-Mail: andreas.gutjahr@faktenkontor.de



Weitere Meldungen: PPI AG

Das könnte Sie auch interessieren: